Die Wartunghsarbeiten am Hubboden sind abgeschlossen: Die Kleinmschwimmhalle möglichst bald eröffnet werden, um Kindern wieder eine Schwimmöglichkeit zu geben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Wartungsarbeiten abgeschlossen: Kleinschwimmhalle kurz vor Eröffnung

Die Wartunghsarbeiten am Hubboden sind abgeschlossen: Die Kleinmschwimmhalle möglichst bald eröffnet werden, um Kindern wieder eine Schwimmöglichkeit zu geben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Wartunghsarbeiten am Hubboden sind abgeschlossen: Die Kleinmschwimmhalle soll möglichst bald eröffnet werden, um Kindern wieder eine Schwimmöglichkeit zu geben. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Das Aktionsbecken im Freibad Schöne Flöte kann nicht genutzt werden, die Kleinschwimmhalle ist geschlossen und die Orcas der DRG Holzwickede schlagen Alarm. Vor diesem Hintergrund fragen sich nicht wenige Eltern: „Wieso eigentlich darf die Kleinschwimmhalle in dieser Situation nicht genutzt werden?“ Der Emscherblog wollte es genau wissen, und fragte bei Betriebsleiter nach. „Weil gestern und heute eine Fachfirma den Hubboden in der Kleinschwimmhalle gewartet hat“, so die Erklärung von Stefan Petersmann.

Wartung schon voriges Jahr terminiert

Einmal jedes Jahr, so ist es gesetzliche Vorschrift, muss der Hubboden in dem Hallenbad gewartet werden. Die Antwort, warum dafür nicht die Zeit des Corona-Lockdowns genutzt wurde, nimmt Petersmann auch gleich vorweg: „Die Wartung wird von einer Spezialfirma aus Wilhelmshaven vorgenommen. Da es nicht so viele Firmen gibt, die das machen, gibt es einen unglaublich langen Vorlauf. Da kann man nicht mal eben anrufen und für eine Woche später den Termin abmachen. Den Termin für die Wartung in dieser Woche haben wir schon im November vorigen Jahres abgesprochen“, erläutert Petersmann.

„Wir wollen der DLRG auch helfen. Deshalb sind wir bemüht, die Kleinschwimmhalle so schnell wie möglich zu öffnen, obwohl wir das noch nie vor Ferienende getan haben.“

– Stefan Petersmann

Nach der Wartung kann das Bad nicht sofort eröffnet werden. Es muss erst wieder eine Grundreinigung erfolgen, das Becken mit Wasser gefüllt und das Wasser auf angewärmt werden. „Dazu brauchen ich auch einen Techniker. Normalerweise machen das die Hausmeister. Doch von denen ist einer krank und es ist auch gerade Urlaubszeit“, so der Betriebsleiter.  

Aber auch Stefan Petersmann kennt die Problematik der fehlenden Schwimmmöglichkeiten für die Kinder in der Gemeinde nach dem Ausfall des Aktionsbeckens im Freibad. „Wir wollen der DLRG auch helfen. Deshalb sind wir bemüht, die Kleinschwimmhalle so schnell wie möglich zu öffnen, obwohl wir das noch nie vor Ferienende getan haben. Doch wir geben jetzt Gas und sind auch schon im Gespräch mit dem Ordnungsamt.“


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv