"Demenz im Krankenhaus" ist das Thema einer Informationsveranstaltung der Diakonie in der Seniorenbegegnungsstätte an der Berliner Allee. (Foto: unclelkt by CC 3.0)

Vortrag in der Begegnungsstätte: „Leben mit Demenz“

Ulrike Schwabe von der Öku­me­ni­schen Zen­trale lädt zu einer Info­ver­an­stal­tung „Leben mit Demenz“ am Mitt­woch, 2. Sep­tember in die Senio­ren­be­geg­nungs­stätte ein. Ulrike Schwabe wird an diesem Nach­mittag den Fokus auf das Leben der betrof­fenen Per­sonen legen und auf­zeigen, wie sie mit dieser Erkran­kung ihr Leben trotzdem wie gewohnt wei­ter­führen können.

Die Dia­gnose ist für Erkrankte, aber auch für das nächste Umfeld schlimm, denn Demenz ist nicht heilbar. Die Krank­heit schreitet im Laufe der Zeit immer weiter voran. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Betrof­fenen im Anfangs­sta­dium der Krank­heit selbst dar­über ent­scheiden, welche Person sie ver­tritt und sich um sie küm­mert, wenn die Selbst­stän­dig­keit schwindet und die Betrof­fenen selbst nicht mehr in der Lage dazu sind.

In diesem Vor­trag bekommen die Anwe­senden Impulse und Ideen im Umgang und der All­tags­ge­stal­tung mit demen­z­er­krankten Men­schen.
Die kosten­lose Ver­an­stal­tung startet um 14.30 Uhr. Da auf­grund der Corona Vor­schriften die Anzahl der Teil­nehmer begrenzt ist, ist eine vor­he­rige Anmel­dung im Büro der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte oder unter Tel. 0 23 01 44 66 erfor­der­lich.

  • Termin: Mitt­woch, 2. Sep­tember, 14.30 Uhr, Senio­ren­be­geg­nungs­stätte, Ber­liner Allee 16a

Vortrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv