Vorstand des Deutsch-Britischen Clubs wieder vollständig

Der Vorstand des Deutsch-Britischen Clubs, v.l.: Ilona Lienkamp, Jürgen Maldacker,Marie Luise Wehlack, Klaus Schmidt, Pia Proba, Astrid Partmann, Anke Rohwedder, Beate Berns, Ingrid von Maak, Ursula Siebel-Militzer, Margarete Wiegand. (Foto: privat)

Der Vor­stand des Deutsch-Bri­ti­schen Clubs, v.r.: Ilo­na Lien­kamp, Jür­gen Mal­d­acker, Marie Lui­se Wehlack, Klaus Schmidt, Pia Pro­ba, Astrid Part­mann, Anke Roh­wed­der, Bea­te Berns, Ingrid von Maak, Ursu­la Sie­bel-Milit­zer, Mar­ga­re­te Wie­gand. (Foto: pri­vat)

In der gut besuch­ten Jah­res­ver­samm­lung des Deutsch-Bri­ti­schen Clubs Holzwicke­de e. V. stan­den  tur­nus­mä­ßig die stell­ver­tre­ten­den Vor­stands­äm­ter zur Wahl an. Die Wah­len erfolg­ten zügig und ein­stim­mig.

Die bis­he­ri­ge 2. Vor­sit­zen­de Katha­ri­na Babusch trat aus beruf­li­chen Grün­den zurück. Dar­auf­hin wur­de Ilo­na Lien­kamp zur neu­en 2. Vor­sit­zen­den gewählt.

Dar­über hin­aus wur­de Astrid Part­mann, die das Amt der 1. Schrift­füh­re­rin auf­grund einer Vakanz nur kom­mis­sa­risch aus­ge­übt hat­te, für das lau­fen­de Jahr als 1. Schrift­füh­re­rin bestä­tigt.

Als 2. Schatz­mei­ste­rin wur­de Gise­la Schwa­ne­beck in ihrem Amt bestä­tigt. Zum 2. Schrift­füh­rer wur­de Klaus Schmidt neu gewählt.

Die bis­he­ri­gen Bei­sit­zer Pia Pro­ba-Bol, Mar­ga­re­te Wie­gand, Ursu­la Sie­bel-Milit­zer, Bea­te Berns und Jür­gen Pol­ler wur­den en bloc wie­der­ge­wählt. Neu dazu­ge­kom­men sind Jür­gen Mal­d­acker und Ingrid von Mack.

200. Neumitglied erhält Reiseprämie

In ihrer Eröff­nungs­re­de konn­te die 1. Vor­sit­zen­de des Ver­eins, Marie-Lui­se Wehlack, über ein über­aus erfolg­rei­ches Ver­eins­jahr berich­ten. Im Fokus ihres Berich­tes stan­den das 30-jäh­ri­ge Part­ner­schafts­ju­bi­lä­um mit Wey­mouth and Port­land und die äußerst belieb­te, jähr­lich statt­fin­den­de Sprach­rei­se für Schü­ler und Erwach­se­ne nach Wey­mouth. Auf­grund der sehr hohen Nach­fra­ge wur­de neben der schon tra­di­ti­ons­mä­ßi­gen Sprach­rei­se in den Herbst­fe­ri­en eine zwei­te Rei­se in den Oster­fe­ri­en 2018 orga­ni­siert.

Die erstaun­ten Teil­neh­mer konn­ten ver­neh­men, dass dem 200. Neu­mit­glied eine Rei­se­prä­mie ange­bo­ten wer­den wird.

Auch die Orga­ni­sa­to­rin­nen und Orga­ni­sa­to­ren des Frau­en­ge­sprächs­krei­ses, Pia Pro­ba, des eng­li­schen Gesprächs­krei­ses, Ursu­la Sie­bel-Milit­zer, und des Koch­krei­ses, orga­ni­siert von Jochen Wehlack, konn­ten in ihren Berich­ten durch­weg auf ein erfolg­rei­ches Jahr zurück­blicken.

Dank der umsich­ti­gen und zuver­läs­si­gen Schatz­mei­ste­rin Anke Roh­wed­der weist der Ver­ein eine soli­de Finanz­la­ge auf. Die Ent­la­stung des Vor­stan­des war dem­entspre­chend eine rei­ne Form­sa­che und erfolg­te ein­stim­mig.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

Im wei­te­ren Ver­lauf des Abends stan­den die Ehrun­gen der lang­jäh­ri­gen Mit­glie­der an:

Für 30 Jah­re Mit­glied­schaft wur­den Chri­stel Gün­ther und Wie­land Pusch (in Abwe­sen­heit) geehrt.

Für 20 Jah­re Mit­glied­schaft wur­den Irm­gard Becker-Flach und Joa­chim Von­hoff geehrt. Dabei ver­las Marie-Lui­se Wehlack einen per­sön­li­chen Brief von Joa­chim Von­hoff, in dem die­ser die beson­de­re Bedeu­tung der ste­ten ehren­amt­li­chen Arbeit der Holzwicke­der Kul­tur­ver­ei­ne für die Städ­te­part­ner­schaf­ten her­vor­hob. Joa­chim Von­hoff beton­te, dass die dar­aus ent­stan­de­nen Freund­schaf­ten über die natio­na­len Gren­zen hin­weg ein wich­ti­ges Frie­dens­in­stru­ment in den der­zeit unru­hi­gen welt­po­li­ti­schen Zei­ten sei­en und dem gegen­wär­ti­gen Trend der natio­na­len Abschot­tung ent­ge­gen­wir­ken.

Für zehn Jah­re Mit­glied­schaft wur­den Inge Schlü­ter, Ani­ta Schä­fer, Anne­lie­se Lütt­gen, Fried­helm Topf, Anne­lie Schlü­ter, Bet­ti­na Hol­le, Ursu­la Alte­kru­se, Ulri­ke Schlü­ter, Jut­ta Hei­duck und Ursu­la Saf­fran geehrt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.