VHS-Projektgruppe: „Spurensuche NS-Opfer in Holzwickede“

Wil­helm Hoch­gräber möchte sich im Rahmen eines Ange­botes der Volks­hoch­schule Unna Frön­den­berg Holzwickede auf die Spu­ren­suche nach NS-Opfern in Holzwickede begeben, denn im Gegen­satz zu vielen anderen Kom­munen in Deutsch­land gibt es in Holzwickede weder „Stol­per­steine“ noch eine Gedenk­ver­an­stal­tung für die Opfer des Natio­nal­so­zia­lismus.

Die „Stol­per­steine“ des Kölner Künst­lers Gunter Demnig sind kleine Kunst-Denk­male zum Gedächtnis von NS-Opfern. Die Stol­per­steine sind beschriftet mit einem indi­vi­du­ellen Mini-Lebens­lauf und werden an den Lebens­orten der Opfer im öffent­li­chen Raum ver­legt.

In dieser Pro­jekt­gruppe geht es zum einen darum die Vor­aus­set­zungen für mög­liche Stol­per­stein­ver­le­gungen zu klären und zum anderen her­aus­zu­finden wer die Holzwickeder Opfer waren und wo sie gelebt haben. Grund­lage sind hierbei die bis­he­rigen Recher­chen des Kurs­lei­ters.

Das erste Treffen der Pro­jekt­gruppe findet statt am Don­nerstag, 25. Februar 2016, 18.30 – 20.00 Uhr, in der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte, Ber­liner Allee 16 a. Wei­tere Ter­mine sind der 21. April und der 02. Juni 2016.

Die Ver­an­stal­tungen sind gebüh­ren­frei. Inter­es­sierte sind herz­lich will­kommen.

  • Termin: Don­nerstag, 25. Februar, 18.30 Uhr, Senioren-Begeg­nungs­stätte, Ber­liner Allee 16a

Spurensuche, VHS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv