VHS-Projektgruppe: „Spurensuche NS-Opfer in Holzwickede“

Wilhelm Hochgräber möchte sich im Rahmen eines Angebotes der Volkshochschule Unna Fröndenberg Holzwickede auf die Spurensuche nach NS-Opfern in Holzwickede begeben, denn im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen in Deutschland gibt es in Holzwickede weder „Stolpersteine“ noch eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus.

Die „Stolpersteine“ des Kölner Künstlers Gunter Demnig sind kleine  Kunst-Denkmale zum Gedächtnis von NS-Opfern. Die Stolpersteine sind beschriftet  mit einem individuellen Mini-Lebenslauf und werden an den Lebensorten der Opfer im öffentlichen Raum verlegt.

In dieser Projektgruppe geht es zum einen darum die Voraussetzungen für mögliche Stolpersteinverlegungen zu klären und zum anderen herauszufinden wer die Holzwickeder Opfer waren und  wo sie gelebt haben. Grundlage sind hierbei die bisherigen Recherchen des Kursleiters.

Das erste Treffen der Projektgruppe  findet statt am Donnerstag, 25. Februar 2016, 18.30 – 20.00 Uhr, in der Seniorenbegegnungsstätte, Berliner Allee 16 a. Weitere Termine sind der 21. April und der 02. Juni 2016.

Die Veranstaltungen sind gebührenfrei. Interessierte sind herzlich willkommen.

  • Termin: Donnerstag, 25. Februar, 18.30 Uhr, Senioren-Begegnungsstätte, Berliner Allee 16a

Spurensuche, VHS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv