Neujahrsfrühstück der FU, v.re.: Marco Morten Pufke, Hildegard Busemann, Maria Barth, Hermi Clodt, Frank Lausmann. (Foto: privat)

Verspätetes Neujahrsfrühstück der Frauen Union

Neujahrsfrühstück der FU, v.re.: Marco Morten Pufke, Hildegard Busemann, Maria Barth, Hermi Clodt, Frank Lausmann. (Foto: privat)
Neujahrsfrühstück der FU, v.re.: Marco Morten Pufke, Hildegard Busemann, Maria Barth, Hermi Clodt, Frank Lausmann. (Foto: privat)

Zum Neujahrsfrühstück bei „Hoppy“ erschienen auf Einladung der Frauen Union Holzwickede erstmals der Kreisvorsitzende der CDU Marco Morten Pufke und der Gemeindeverbandsvorsitzende Frank Lausmann. Bereits seit 19 Jahren erwarten die Frauen zu diesem Anlass Berichte aus der Politik von „Mund zu Ohr“.

Aus der Kommunalpolitik berichtete Frank Lausmann von den gemeinsamen Erfolgen, aber auch die Kehrseite, die in einer Demokratie natürlich ist. So bemängelte er insbesondere den Vandalismus, der immer mehr zunimmt. Dass diese Schäden letztendlich von uns Bürgern bezahlt werden, sprich: auch die Zerstörer selbst, müssen auch sie endlich einmal begreifen. 

Aus der Landespolitik konnte Marco Morten Pufke berichten, dass mehr Einstellungen von Polizisten vorgenommen und der Straßenbau gefördert wird. Zum Teil wird auch das Schienennetz überarbeitet und erweitert. Die Debatte über die angedachte Abschaffung der Straßenausbaubeiträge war sehr angeregt. Weitere Themen zur neuen Vorsitzenden der CDU, AKK und die überdachte Flüchtlingspolitik gehörten ebenso zu den informativen Gesprächen.

Nach den eineinhalbstündigen Vorträgen bedankten sich die beiden Ehrengäste für das reichhaltige Frühstück, der aktiven Mitarbeit und den kritischen Fragen.

Frauen Union. Ausflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv