Die Vereinsgründer Annemarie Hunecke und Reinhard Göddemeyer (2. und 3. v.r.) mit Unterstützern ihres Projektes "Auszeit für die Seele": Der Verein sucht in Holzwickede bedürftigen Krebspatienten für einen kostenlose Ferienaufenthalt. (Foto: privat)

Verein „Auszeit für die Seele“ vermittelt kostenlose Ferienzimmer an Krebspatienten

 Die Vereinsgründer Annemarie Hunecke und Reinhard Göddemeyer (2. und 3. v.r.) mit Unterstützern ihres Projektes "Auszeit für die Seele":  Der Verein sucht in Holzwickede bedürftigen Krebspatienten für einen kostenlose Ferienaufenthalt. (Foto: privat)
Die Ver­eins­gründer Anne­marie Hunecke und Rein­hard Göd­de­meyer (2. und 3. v.r.) mit Unter­stüt­zern ihres Pro­jektes „Aus­zeit für die Seele“: Der Verein sucht in Holzwickede bedürf­tigen Krebs­pa­ti­enten für einen kosten­lose Feri­en­auf­ent­halt. (Foto: privat)

Aus­zeit für die Seele“ heißt ein bun­des­weit ein­zig­ar­tiges Hilfs­pro­jekt, das ursprüng­lich aus Israel stammt und im Jahr 2017 von Anne­marie Hunecke nach Deutsch­land geholt wurde: Der von der Böne­nerin gegrün­dete Verein ver­mit­telt von Ver­mie­tern gespen­dete Leer­zeiten in Feri­en­un­ter­künften an mit­tel­lose Krebs­pa­ti­enten. Auch in Holzwickede hat der Verein schon einer erkrankten vier­fa­chen Mutter auf diese Weise einen drin­gend benö­tigten Urlaub an der Nord­see­küste ermög­licht. Der Verein hat Feri­en­woh­nungen und ‑zimmer frei, für wei­tere bedürf­tige Pati­enten.

Wir können also wirk­lich sagen: ‚Zimmer /​Feri­en­woh­nung frei!“

Anne­marie Hunecke

Bot­schafter des Ver­eins sind Ela Rüping und der in Holzwickede woh­nende Frank Brock­bals. Die Ver­eins­bot­schaf­terin Ela Rüping ist gerade von der Nordsee zurück­ge­kommen, wo sie sich u.a., mit dem Kur­di­rektor von Caro­li­nen­siel getroffen hat. Als Ergebnis hat sie im Gepäck wei­tere neue gespen­dete Leer­zeiten in Feri­en­woh­nungen im Raum Caro­li­nen­siel mit­ge­bracht. „Wir können also wirk­lich sagen: ‚Zimmer /​Feri­en­woh­nung frei!‘“, freut sich die Ver­eins­vor­sit­zende.

Von Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel erhofft sich der Verein nun Unter­stüt­zung bei der Suche nach wei­teren Pati­enten aus der Emscher­ge­meinde für diese freien Feri­en­do­mi­zile. „Wir haben am 14. Januar auch schon einen Termin für ein Treffen mit der Bür­ger­mei­sterin ver­ein­bart, bei dem wir unser Pro­jekt vor­stellen möchten“, erklärt Anne­marie Hunecke.

Noch Biker für Touren oder als Guides gesucht

Harte Kerle ganz weich: Viele Biker unterstützen das Projekt von Annemarie Hunecke (M.)  mit Spenden und Benefiz-Touren. (Foto: privat)
Harte Kerle ganz weich: Viele Biker unter­stützen das Pro­jekt von Anne­marie Hunecke (M.) mit Spenden und Benefiz-Touren. (Foto: privat)

Selbst­ver­ständ­lich hat der Verein Kon­takt zu den ein­schlä­gigen onko­lo­gi­schen Kli­niken und Insti­tuten für Strah­len­the­rapie im Ruhr­ge­biet sowie im Mün­ster­land. „Die Pati­enten, die an einer Krebs­er­kran­kung leiden, aber nicht in einer aktu­ellen Behand­lung sind, errei­chen wir auf diesem Wege aber nicht“, weiß Anne­marie Hunecke. „Gerade wenn Pati­enten wegen einer lange andau­ernden Krebs­er­kran­kung von der Kran­ken­kasse aus­ge­steuert worden sind und Früh­rente beziehen, ist das Geld knapp. Für einen Urlaub reicht es mei­stens nicht. Genau diese Pati­enten wollen wir mit unserer Aktion errei­chen.“

Der Verein über­nimmt die Kosten für die An- und Abreise sowie Kur­taxe. Die Kosten für Feri­en­woh­nungen bzw. ‑zimmer über­nehmen die jewei­ligen Eigen­tümer – auf Wunsch auch gegen eine Spen­den­quit­tung. Die dem Verein ent­ste­henden Kosten werden haupt­säch­lich durch Benefiz-Biker-Touren gedeckt.

Dabei unter­stützen bun­des­weit Motor­rad­fahrer unseren Verein, indem sie an von uns orga­ni­sierten Aus­fahrten teil­nehmen“, erläu­tert Bot­schafter Frank Brock­bals. Die Biker zahlen ein Start­geld von 20 Euro für die Teil­nahme an den Aus­fahrten. Viele spenden aber auch noch direkt an den Verein. „Manche unserer Tour­guides sind auch selbst an Krebs erkrankt“, sagt Brock­bals.

Auch im Ruhr­ge­biet sind solche Biker-Touren schon durch­ge­führt worden. Eine wei­tere Tour zum Thema Armut und Krebs ist bereits für den 16. Mai ter­mi­niert. Neben der Suche nach geeig­neten Pati­enten für die Feri­en­un­ter­künften ist die Suche nach geeig­neten Guides und Teil­nehmer für diese Biker-Touren das zweite große Anliegen der Ver­eins­bot­schafter bei dem Treffen mit Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel, erläu­tert Brock­bals, der mit­helfen will, den Verein und das Pro­jekt „Aus­zeit für die Seele“ in Holzwickede bekannter zu machen.

Näheres zum Pro­jekt bzw. Verein „Aus­zeit für die Seele“ finden Sie hier.

Auszeit für die Seele


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv