Über 800 Quarantäne-Verordnungen in der Gemeinde und mehr als 80 Corona-Infizierte

Bürgermeisterin Ulrike Drossel. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Bürgermeisterin Ulrike Drossel hat sich heute mit einer Pressemitteilung zur Corona-Situation an die Öffentlichkeit gewandt: In den letzten beiden Wochen sind die Zahlen der Corona-Erkrankten deutlich angestiegen. Danach das Ordnungsamt der Gemeinde Holzwickede im Monat November über 800 Quarantäne-Verordnung an Covid-19 infizierte Personen und deren Kontaktpersonen ausstellen müssen. Die über 80 Infizierten verteilen sich über Kindergärten, Schulen, seit kurzem auch über Seniorenheime. Aber auch einzelne Haushalte bzw. Personen erkranken derzeit stetig.

An Corona Erkrankte werden zunächst telefonisch über das Gesundheitsamt kontaktiert, im Nachgang wird die schriftliche Anordnung durch das Ordnungsamt versendet. Da im öffentlichen Raum weitestgehend die Abstands- und Maskenpflicht eingehalten wird, soll dennoch verstärkt an stark frequentierten Orten wie z.B. Bushaltestellen, der Multisportanlage und Kinderspielplätzen kontrolliert werden. In dieser Woche wurden lediglich mündliche Verwarnungen bei Aufnahme der Personalien ausgesprochen. Ab der kommenden Woche werden bei Verstößen Bußgelder verhängt, kündigt Bürgermeisterin Ulrike Drossel an.

Appell an alle, nicht notwendige Kontakte zu vermeiden

Die Kitas, Schulen und Seniorenheime haben intensiv gute Konzepte erarbeitet, um die Verbreitung des Virus zu unterbinden, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde weiter dazu. Die größte Gefahr der Ansteckung liegt zum einen bei passiv infizierten Menschen in Kombination mit Nicht-Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften sowie im häuslichen Bereich und durch private Kontakte.

Ausführliche Informationen zu aktuellen Änderungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Links zu weitergehenden Informationen sind auf der Internet-Seite der Gemeinde Holzwickede und auch des Kreises Unna zu finden.

„In der dunklen Jahreszeit werden wir auch in den kommenden Wochen mit weiteren Einschränkungen leben müssen.“

Ulrike Drossel (Bürgermeisterin)

Die Bürgermeisterin bittet alle, nicht notwendige Kontakte zu vermeiden, weiterhin die Abstands- und
Hygieneregeln einzuhalten und Masken zu tragen. „Kontaktieren Sie bei ersten typischen Symptomen wie Geschmacksverlust, Husten und Fieber telefonisch Ihren Arzt als auch ihre direkten Kontaktpersonen. In der dunklen Jahreszeit werden wir auch in den kommenden Wochen mit weiteren Einschränkungen leben müssen. Jeder Einzelne trägt solidarisch mit seinem persönlichen Verhalten dazu bei, die Infektion einzudämmen, bis ein Impfstoff vor Ort zur Verfügung steht. Nutzen Sie diese Herausforderung, auf anderen Wegen Ihre Freundschaften zu pflegen, denn ich weiß, dass Sie, liebe Holzwickederinnen und Holzwickeder, äußerst kreativ sind.“

Die Gemeinde Holzwickede wird in der nächsten Zeit noch mit zwei Aktionen rund um Nikolaus und Weihnachten für Abwechslung bei Groß und Klein sorgen, kündigt die Bürgermeisterin an.

Ulrike Drossel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv