Schlagwort: Mietspiegel

Vor der Unterzeichnung der Vereinbarung zur Erstellung des Mietspiegels, v.l.: Friedrich-Wilhelm Rebbe (Bürgermeister Fröndenberg), Ludwig Holzbeck (Baudezernent Kreis Unna), Ulrike Drossel (Bürgermeisterin Holzwickede), Mario Löhr (Bürgermeister Selm), Landrat Michael Makiolla, Stephan Rotering (Bürgermeister Bönen), Roland Schäfer (Bürgermeister Bergkamen), Lothar Christ (Bürgermeister Werne), Elke Kappen (Bürgermeisterin Kamen) und Jochen Marienfeld (Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte). (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Wohnen immer teurer: Blick in neuen Mietspiegel für Holzwickede lohnt sich

Vor der Unterzeichnung der Vereinbarung zur Erstellung des Mietspiegels,  v.l.: Friedrich-Wilhelm Rebbe (Bürgermeister Fröndenberg), Ludwig Holzbeck (Baudezernent Kreis Unna), Ulrike Drossel (Bürgermeisterin Holzwickede),  Mario Löhr (Bürgermeister Selm), Landrat Michael Makiolla, Stephan Rotering (Bürgermeister  Bönen), Roland Schäfer (Bürgermeister Bergkamen), Lothar Christ (Bürgermeister Werne), Elke Kappen (Bürgermeisterin Kamen) und Jochen Marienfeld (Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte). (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)
Vor der Unter­zeich­nung der Ver­ein­ba­rung zur Erstel­lung des Miet­spie­gels, v.l.: Fried­rich-Wil­helm Rebbe (Bür­ger­mei­ster Frön­den­berg), Ludwig Holz­beck (Bau­de­zer­nent Kreis Unna), Ulrike Drossel (Bür­ger­mei­sterin Holzwickede), Mario Löhr (Bür­ger­mei­ster Selm), Landrat Michael Makiolla, Ste­phan Rote­ring (Bür­ger­mei­ster Bönen), Roland Schäfer (Bür­ger­mei­ster Berg­kamen), Lothar Christ (Bür­ger­mei­ster Werne), Elke Kappen (Bür­ger­mei­sterin Kamen) und Jochen Mari­en­feld (Vor­sit­zender des Gut­ach­ter­aus­schusses für Grund­stücks­werte). (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Wohnen wird immer teurer. Um einen Ver­gleich zu haben, wie hoch die Mieten sind, lohnt sich ein Blick in den Miet­spiegel. Für die Gemeinde Holzwickede und sechs andere Kom­munen hat der Kreis Unna erst­mals den qua­li­fi­zierten Miet­spiegel erstellt. In der letzten Sit­zung des alten Jahres haben die Frak­tionen in Haupt- Finanz- und Per­so­nal­aus­schusses den neuen Miet­spiegel für die Gemeinde Holzwickede zur Kenntnis genommen und aner­kannt. Der neue ab 1. Januar 2020 gül­tige Miet­spiegel ist erst­mals nicht mehr vom Eigen­tü­mer­ver­band Haus und Grund Unna e.V. erstellt worden, son­dern vom Gut­ach­ter­aus­schuss für Grund­stücks­werte des Kreises Unna.

Für den neuen qua­li­fi­zierten Miet­spiegel hat der Gut­ach­ter­aus­schuss des Kreises in Holzwickede 354 Daten erfasst (Stand Mai 2019), wie die Ver­wal­tung auf Nach­frage von SPD-Spre­cher Michael Klim­ziak mit­teilt. Davon sind 261 privat ver­mie­tete Woh­nungen. Der Miet­spiegel für Holzwickede bezieht sich auf nicht preis­ge­bun­dene Woh­nungen und gibt eine Über­sicht über die orts­üb­liche Ver­gleichs­miete im Gemein­de­ge­biet. Er stellt eine Ori­en­tie­rungs­hilfe dar, die es beiden Miet­ver­trags­par­teien ermög­li­chen soll, eine ange­mes­sene Miet­höhe fest­zu­stellen. Wobei der Wohn­raum in Art, Größe, Aus­stat­tung, Beschaf­fen­heit und Klage ver­gleichbar sein soll.

Bei Mieterhöhungsverfahren verbindlich

Ins­be­son­dere bei gesetz­li­chen Miet­erhö­hungs­ver­fahren hat der qua­li­fi­zierte Miet­spiegel Rechts­folgen: So muss der Ver­mieter sich auf die darin ent­hal­tenen Angaben beziehen. Bei gericht­li­chen Ver­fahren wird außerdem davon aus­ge­gangen, dass der Miet­spiegel die orts­üb­li­chen Ver­gleichs­mieten wie­der­gibt.

Der Miet­spiegel weist die ortüb­liche monat­liche Miete je Qua­drat­meter Wohn­fläche in Form von Miet­spannen aus. Diese sind in Bau­al­ters­klassen ein­ge­teilt und gelten für unmö­blierte Woh­nungen von 25 bis 150 qm Wohn­fläche. Die orts­üb­liche Miete in Holzwickede wird als Net­to­kalt­miete (ohne Heiz- und Betriebs­ko­sten) aus­ge­wiesen.

Der qua­li­fi­zierte Miet­spiegel 2020 für Holzwickede sieht wie folgt aus:

Bau­al­ters­klasseMit­tel­wert in Euro/​qm Unter- und Ober­grenze in Euro/​qm
bis 19494,814,19 – 5,52
1950 bis 19644,744,12 – 5,44
1965 bis 19774,954,31 – 5,69
1978 bis 19945,624,89 – 6,44
1995 bis 20095,745,00 – 6,59
ab 2010 6,655,79 – 7,63

Vom aus­ge­wie­senen Mit­tel­wert kann abge­wi­chen werden, wenn die Aus­stat­tung der Woh­nung „in Art, Umfang und Qua­lität erheb­lich vom Durch­schnitt abweicht“. Wenn es Merk­male der Woh­nung gibt, die nicht durch Zu- und Abschläge (s. weiter unten) abge­deckt werden, die im Miet­spiegel genannt sind. Auch die Wohn­lage spielt eine Rolle.

Nur eine Wohnlage in Holzwickede

Bemer­kens­wer­ter­weise heißt es im Miet­spiegel für Holzwickede zur Wohn­lage: „Das Gebiet der Gemeinde Holzwickede in meh­rere Wohn­lagen auf­zu­teilen ist nicht mög­lich. Die über­wie­gende Mehr­heit der Woh­nungen befindet sich in mitt­lerer Lage. Diese zeichnet sich aus durch:

  • Wohn- oder gemischte bau­liche Nut­zung
  • wenig Grün­flä­chen
  • höheres Ver­kehrs­auf­kommen, teil­weise Durch­gangs­ver­kehr
  • aus­rei­chend Ver­kehrs­an­bin­dung, aus­rei­chender Park­raum
  • Nah­ver­sor­gung gewähr­lei­stet, andere Infra­struk­tur­ein­rich­tungen aus­rei­chend erreichbar“

Nach dem Miet­spiegel stellen Zu- oder Abschläge Abwei­chungen vom Stan­dard (durch­schnitt­liche Qua­lität des jewei­ligen Merk­mals) dar. Sie sind nur dann zu berück­sich­tigen, wenn sie vom Ver­mieter ein­ge­bracht werden.

Zu- und Abschläge

Fol­gende Zu- oder Abschläge können pro Qua­drat­meter Wohn­fläche ange­rechnet werden:

Merkmal Wohn­flächeZu- oder Abschlag in Euro/​qm Wohn­fläche
25 qm bis unter 45 qm +0,60
45 qm bis unter 70 qm +0,05
70 qm bis unter 95 qm Stan­dard
95 qm bis unter 130 qm -0,05
130 qm bis unter 150 qm-0,15

Beheizungsart

Als Stan­dard der Woh­nungen in Holzwickede wird von einer Gas- oder Ölzen­tral­hei­zung aus­ge­gangen im Miet­spiegel. Andere Behei­zungs­arten ergeben fol­gende Zu- oder Abschläge:

Merkmal Behei­zungsartZu- oder Abschläge in Euro/​qm Wohn­fläche
Gas/​Heizöl Stan­dard
Fern­wärme-0,30
Nachtspeicher/​Strom-0,20

Als wei­tere Merk­male für Zu- oder Abschläge bei der Monats­miete sind im Miet­spiegel Aus­stat­tung, all­ge­meine bzw. ener­ge­ti­sche Moder­ni­sie­rungen oder die Lage der Woh­nung inner­halb eines Gebäudes genannt.

Ausstattung

Für eine durch­schnitt­liche Woh­nung wird eine Grund­aus­stat­tung mit einem Bade­zimmer (Dusche oder Wanne) und WC, Balkon oder Ter­rasse, Iso­lier­ver­gla­sung sowie ein ein­fa­cher Boden­belag (z.B. Laminat) ange­nommen.

Unter einer ein­fa­chen Aus­stat­tung sind bei­spiels­weise ein­fache PVC-Fuß­böden, Ein­fach­ver­gla­sung oder ein schlechter Zuschnitt der Woh­nung zu ver­stehen.

Eine geho­bene Aus­stat­tung zeichnet sich unter anderem durch das Vor­han­den­sein eines Gäste-WC oder 2. Bade­zim­mers, groß­for­ma­tige Fliesen, Drei­fach­ver­gla­sung oder geho­bene Boden­be­läge aus.

Merkmal Aus­stat­tungZu- oder Abschläge in Euro/​qm
ein­fache Aus­stat­tung-0,10
mitt­lere Aus­stat­tungStan­dard
geho­bene Auis­stat­tung+0,10

Modernisierung

Hier ent­hält der qua­li­fi­zierte Miet­spiegel eine detail­lierte Auf­stel­lung von all­ge­meinen und ener­ge­ti­schen Moder­ni­sie­rungs­maß­nahmen, die mit gestaf­felt nach Art und Zeit­punkt der Durch­füh­rung mit Punkten bewertet werden. Die Summe der Punkte führt dann zu wei­teren Zu- oder Abschläge von +0,15 Euro/​qm Wohn­fläche (mitt­lerer Moder­ni­sie­rungs­grad) bis +0,40 Euro/​qm oder hat keine Aus­wir­kung (Stan­dard) bei klei­neren Moder­ni­sie­rungen im Rahmen der Instand­hal­tung.

Weitere besondere Merkmale

Wei­tere Zuschläge konnten für fol­gende Merk­male ermit­telt werden:

Merkmal Lage im GebäudeZu- oder Abschläge in Euro/​qm Wohn­fläche
Ein­fa­mi­li­en­haus+0,50
Wohn­ge­bäude mit 2 oder 3 WE +0,20
1 Zimmer -0,40
Woh­nung befindet sich ab dem 3. OG -0,20
Woh­nung befindet sich im DG -0,15
Woh­nung über Aufzug erreichbar +0,25

Keinen Ein­fluss auf die Miete haben fol­gende Merk­male, die von den Gut­ach­tern des Kreises unter­sucht wurden:

  • feh­lender Balkon, bzw. beson­ders großer Balkon/​Dach­ter­rasse
  • Gäste-WC
  • Woh­nungen, die durch Erd­wärme beheizt werden
  • Bar­rie­re­frei erstellt oder erreichbar
  • Lage der Woh­nung im Kel­ler­ge­schoss bzw. Sou­ter­rain
  • 2 oder mehr Zimmer

Der neue qua­li­fi­zierte Miet­spiegel ist der ein­zige offi­zi­elle Miet­spiegel für Holzwickede. Er ist bis 31. Dezember 2021 gültig und wird dann fort­ge­schrieben. Die Gemeinde Holzwickede hat ange­kün­digt, den Miet­spiegel 2020 auf ihrer Home­page zu ver­öf­fent­li­chen, was aller­dings bis­lang noch nicht geschehen ist.

Bereit für die Unterschrift v.l.n.r.: Friedrich-Wilhelm Rebbe (Bürgermeister Fröndenberg), Ludwig Holzbeck (Baudezernent Kreis Unna), Ulrike Drossel (Bürgermeisterin Holzwickede), Mario Löhr (Bürgermeister Selm), Landrat Michael Makiolla, Stephan Rotering (Bürgermeister Bönen), Roland Schäfer (Bürgermeister Bergkamen), Lothar Christ (Bürgermeister Werne), Elke Kappen (Bürgermeisterin Kamen) und Jochen Marienfeld (Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte). (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Bürgermeister unterschreiben Vertrag: Kreis Unna erstellt Mietspiegel

Wohnen wird immer teurer. Um einen Vergleich zu haben, wie hoch die Mieten sind, lohnt sich ein Blick in den Mietspiegel. Für sieben Städte und Gemeinden übernimmt der Kreis Unna die Erstellung eines Mietspiegels. So der Plan, der im Sommer 2018 gefasst wurde. Die noch fehlende Unterschrift unter den Vertrag haben am Mittwoch, 27. Februar die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gesetzt.

Weiterlesen

Kreis erstellt Mietspiegel für sieben Kommunen: Was kostet Wohnen wo?

Was kostet Wohnraum wo? Antworten auf diese Frage interessieren längst nicht nur Mieter, sondern auch Kommunen, Wohnungsunternehmen und private Investoren. Transparenz über Stadtgrenzen hinaus heißt das Zauberwort, Zusammenarbeit über Stadtgrenzen hinweg das Ziel, gemeinsamer Mietspiegel der Weg. Für einen solchen gab der Kreistag nun grünes Licht.

Weiterlesen

Landrat Michael Makiolla (2.v.l.) stellt gemeinsam mit Elke Kappen, Beigeordnete Stadt Kamen (l.), Jochen Marienfeld (Fachbereichsleiter Vermessung und Kataster, 2.v.r.) und Martin Oschinski (Gutachterausschuss für Grundstückswerte, r.) vor, wie ein Mietspiegel erstellt wird. Foto: Max Rolke - Kreis Unna

Kreis Unna erstellt Mietspiegel: Mehr Transparenz auf dem Wohnungsmarkt

 Landrat Michael Makiolla (2.v.l.) stellt gemeinsam mit Elke Kappen, Beigeordnete Stadt Kamen (l.), Jochen Marienfeld (Fachbereichsleiter Vermessung und Kataster, 2.v.r.) und Martin Oschinski (Gutachterausschuss für Grundstückswerte, r.) vor, wie ein Mietspiegel erstellt wird. Foto: Max Rolke - Kreis Unna
Landrat Michael Makiolla (2.v.l.) stellt gemeinsam mit Elke Kappen, Bei­geord­nete Stadt Kamen (l.), Jochen Mari­en­feld (Fach­be­reichs­leiter Ver­mes­sung und Kata­ster, 2.v.r.) und Martin Oschinski (Gut­ach­ter­aus­schuss für Grund­stücks­werte, r.) vor, wie ein Miet­spiegel erstellt wird.(Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Wohnen wird immer teurer. Um einen Ver­gleich zu haben, wie viel die Nach­barn für ihre Woh­nung zahlen, lohnt sich ein Blick in den Miet­spiegel. Auch für die Pla­nungen von neuen Woh­nungen ist er ein wich­tiges Werk­zeug. Für sieben Städte und Gemeinden über­nimmt jetzt der Kreis Unna die Erstel­lung eines Miet­spie­gels.

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv