Superintendentin Annette Muhr-Nelsion wechselt nach Dortmund

Superintendentin Annette Muhr-Nelson  wechselt  zum 1. April nach Dortmund. (Foto: Ev. Kirchenkreis Unna)
Super­in­ten­dentin Annette Muhr-Nelson wech­selt zum 1. April nach Dort­mund. (Foto: Ev. Kir­chen­kreis Unna)

Zum 1. April ver­lässt Super­in­ten­dentin Annette Muhr-Nelson den Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Unna. Sie wird die Lei­tung des Amtes für Mis­sion, Öku­mene und kirch­liche Welt­ver­ant­wor­tung der Ev. Kirche von West­falen über­nehmen.

Für sie sei die neue Tätig­keit „ein Anknüpfen an The­men­felder, die mich seit dem Stu­dium begleiten und immer ein Her­zens­an­liegen waren“, meint Annette Muhr-Nelson. Und doch fiele es ihr nicht leicht zu gehen, denn: „ Ich blicke zurück auf fast 11 Jahre erfüllte Zeit und frucht­bares Zusam­men­ar­beiten“, so schreibt sie in einem Brief an die Mit­ar­bei­tenden des Kir­chen­kreises. Ihr Stell­ver­treter, Syn­oda­las­sessor Hans-Martin Böcker, bedauert den Weg­gang: „Annette Muhr-Nelson wird eine große Lücke hin­ter­lassen. Sie kennt und liebt den Kir­chen­kreis und sie hat gerade bei der Neu­kon­zep­tion in den letzten drei Jahren deut­liche Akzente gesetzt. Doch wir gra­tu­lieren ihr auch zu dieser neuen Auf­gabe und wün­schen ihr alles Gute“. Die Ver­ab­schie­dung durch Präses Annette Kur­schus wird am 28.3. um 15 Uhr in der Stadt­kirche Unna statt­finden.

Nominierungsausschuss macht Vorschlag für Nachfolge

Die Frei­gabe der Stelle zur Wie­der­be­set­zung wird nun bei der Lan­des­kirche bean­tragt, zwi­schen­zeit­lich nimmt der Nomi­nie­rungs­aus­schuss des Kir­chen­kreises seine Arbeit auf und erar­beitet einen Vor­schlag für die Synode. Bis zur Wie­der­be­set­zung wird die Ver­tre­tung durch Hans-Martin Böcker sowie die stell­ver­tre­tende Syn­oda­las­ses­sorin Anja Jose­fo­witz und Scriba Chri­stoph Maties aus Berg­kamen wahr­ge­nommen.

Annette Muhr-Nelson, Jahr­gang 1958, stu­dierte Theo­logie in Bochum und Bonn und absol­viert ihre Aus­bil­dung zur Pfar­rerin im Dort­munder Westen. Von 1990 bis 2004 war sie als Gemein­de­pfar­rerin in Schwerte tätig und von 1997 bis 2004 Mit­glied der Kir­chen­lei­tung der west­fä­li­schen Lan­des­kirche, deren Frie­dens­be­auf­tragte sie seit 2010 ist. Seit 2004 ist Annette Muhr-Nelson Super­in­ten­dentin im Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Unna.

Hin­ter­grund: Das Amt für Mis­sion, Öku­mene und kirch­liche Welt­ver­ant­wor­tung der Ev. Kirche von West­falen – kurz MÖWe – bün­delt die öku­me­ni­schen Akti­vi­täten der Lan­des­kirche und unter­stützt und berät die Kir­chen­kreise und ‑gemeinden in diesen drei The­men­ge­bieten. Hierzu gehören die Zusam­men­ar­beit mit Initia­tiven, zum Bei­spiel mit Eine-Welt-Ein­rich­tungen, Frie­dens­gruppen und öku­me­ni­schen Arbeits­kreisen, aber auch die Orga­ni­sa­tion inter­na­tio­naler Part­ner­schaften und dazu gehö­rende Bil­dungs­ar­beit. Das Amt hat seinen Sitz in Dort­mund.

Kirchenkreis, Superintendentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv