Spatenstich für neue Feuer- und Rettungswache Süd

Erster Spatenstich für  das Feuerwehrzentrum WSüd, v.l.

Erster Spatenstich für das Feuerwehrzentrum Süd, v.l. Feuerwehrchef Jürgen Luhmann,  Monika Mölle (stellvertretende Bürgermeisterin), Petra Kittl (Ortsvorsteherin Opherdicke), Friedrich-Wilhelm Schmidt (Ortsvorsteher Hengsen) sowie Fritz Bernhardt (stellvertrender Planungs- und Bauausschussvorsitzender). (Foto: Peter Gräber)

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich auf dem gemeindeeigenen Grundstück genau auf der Ortsgrenze zwischen Hengsen und Opherdicke haben die Bauarbeiten für die neue Feuer- und Rettungswache an der Unnaer Straße heute (5. März) Vormittag offiziell begonnen. Bei der rund 3,5 Mio. Euro teure Baumaßnahme handelt es sich um das aktuell größte Bauprojekt der Gemeinde Holzwickede. Zudem neuen Feuerwehrzentrum Süd gehören insgesamt fünf Fahrzeughallen, Umkleide-, Sanitär-, Aufenthalts- Besprechungs- und Schulungsräumen sowie Parkplätze.

Die Rettungswache mit zwei Fahrzeugstellplätzen erhält alle erforderlichen Räumlichkeiten, die eine zukünftige 24-Studen-Bereitschaft ermöglichen. Nach der Fertigstellung werden auch die Löschgruppen Opherdicke und Hengsen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Holzwickede zusammengelegt und gemeinsam den Neubau beziehen.

Ein Jahr Bauzeit und 3,5 Mio. Euro Kosten veranschlagt

Rund ein Jahr werden die Bauarbeiten am neuen Feuerwehrzentrum Süd voraussichtlich dauern. Mit den Erdarbeiten, die an einen Münsterländer Unternehmer vergebenen wurden, kann allerdings erst am kommenden Montag begonnen werden. Derzeit würden die schweren Baumaschinen noch im aufgeweichten Boden einsinken. Trotzdem sollen die Erdarbeiten noch in diesem Monat abgeschlossen werden.

Mehrkosten durch den Bodenaushub fallen also nicht an. Egal, wie die Entscheidung zur Baseballanlage ausfällt.“

Jens-Uwe Schmiedgen, Leiter Technische Dienste der Gemeinde Holzwickede

Wie der Leiter der Technischen Dienste der Gemeinde, Jens-Uwe Schmiedgen,  vor Ort erläuterte, wird der anfallende Bodenaushub in unmittelbarer Nachbarschaft auf dem Gelände zwischengelagert, bis die Entscheidung über die Verlegung der Baseballanlage gefallen ist. Entweder wird der Erdaushub dann für den neuen Billy-Garcia-Park genutzt oder auf dem Grundstück verteilt. „Mehrkosten durch den Bodenaushub fallen also nicht an“, versichert Schmiedgen mit Blick auf die vom Joboxers-Vorsitzenden Peter Steckel geäußerte Kritik. „Egal, wie die Entscheidung zur Baseballanlage ausfällt.“

Unnaer Straße wird vorübergehend einspurig

Die nächsten Gewerke auf der Baustelle sind bereits in Vorbereitung. Die Ausschreibung und Vergabe (Submission) der Rohbauarbeiten  finden ebenfalls noch in diesen Monat statt, so dass im April die  weiterführenden Arbeiten nahtlos fortgesetzt werden können. Während der nächsten Bauphase muss dann auch die Unnaer Straße halbseitig gesperrt werden, da die Versorgungsleitungen zum Baugrundstück gelegt werden müssen. „Bis auf die Wasserleitungen liegen alle anderen Versorgungsleitungen auf der gegenüberliegenden Straßenseite“, erläutert  Jens-Uwe Schmiedgen. Mit weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen ist nicht zu rechnen. Der gesamte Baustellenverkehr wird ausschließlich über den Parkplatz vor der Baustelle an- und abfahren.

Für die neue Feuer- und Rettungswache muss die Baseballanlage der Joboxers weichen. Beabsichtigt ist den Billy-Garcia-Ballpark etwas in südliche Richtung zu verschieben. Im nächsten Planungs- und Bauausschuss (23. März) will die Verwaltung dazu eine erste Kostenkalkulation vorlegen.

So soll sie aussehen, die neue Feuer- und Rettungswache Süd an der Unnaer Straße: Visualisierung des Architekturbüros Kemper. Das Büro plant im Auftrag der Gemeinde Holzwickede das rd. 3,5 Mio. Euro teure Projekt.

So soll sie aussehen, die neue Feuer- und Rettungswache Süd an der Unnaer Straße: Visualisierung des Architekturbüros Kemper. Das Büro plant im Auftrag der Gemeinde Holzwickede das rd. 3,5 Mio. Euro teure Projekt.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.