Richtfest für neue AWO-Kita an der Allee: Jetzt geht es an den Innenausbau

Richtfest für die vierzügige neue Kindertagesstätte im Park, v.l.: Rainer Gopefert (AWO-Geschäftsführer), Anja Specke (Kita-Leiterin), Torsten Goepfert (Kreis-Dezernent), Katja Schuon (Leiterin Amt für Familie und Jugend Kreios Unna), Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Hartmut Ganzke (AWO Vorsitzender) Matthias Fischer (UKBS-Geschäftsführer), Simon Könemann (Architekt) und  Theo Rieke (Vorsitzenden Jugendhilfeausschuss Kreis Unna). (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Richt­fest für die vier­zü­gige neue Kin­der­ta­ges­stätte im Park, v.l.: Rainer Gope­fert (AWO-Geschäfts­führer), Anja Specke (Kita-Lei­terin), Tor­sten Goe­pfert (Kreis-Dezer­nent), Katja Schuon (Lei­terin Amt für Familie und Jugend Kreios Unna), Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel, Hartmut Ganzke (AWO Vor­sit­zender) Mat­thias Fischer (UKBS-Geschäfts­führer), Simon Köne­mann (Archi­tekt) und Theo Rieke (Vor­sit­zenden Jugend­hil­fe­aus­schuss Kreis Unna). (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Zum Richt­fest für die vier­zü­gige neue AWO-Kin­der­ta­ges­stätte an der Allee waren heute nur zufrie­dene Gesichter zu sehen: Für die Ver­treter der Gemeinde sprach Ulrike Drossel von „einem wirk­lich schönen Tag“ und wünschte „wei­terhin gute Zusam­men­ar­beit“, die Ver­treter der AWO strahlten mit den Eltern und Kin­dern, die gekommen waren, um die Wette.

Um diese Spiel­fläche sind die Kinder wirk­lich zu beneiden.“

UKBS-Geschäfts­führer Mat­thias Fischer

UKBS-Geschäfts­führer Mat­thias Fischer dankte den Gemein­de­ver­tre­tern noch einmal „für den wirk­lich schönen Platz, den wir hier gefunden haben.“ Der Spiel­be­reich hin­tern dem noch schmuck­losen Rohbau sei „wun­der­schön. Um diese Spiel­fläche sind die Kinder wirk­lich zu beneiden.“

Lange genug haben sie ja auch warten müssen auf die neue Kin­der­ta­ges­stätte, die nun plan­mäßig nach den Som­mer­fe­rien im näch­sten Jahr in Betrieb genommen werden soll. Die beiden Kin­der­gruppen der AWO aus der Kita Son­nen­blume in Opher­dicke und aus den Con­tai­nern an der Rausinger Halle werden dann in der neuen zen­tralen Ein­rich­tung zusam­men­ge­legt werden. „Darauf warten wir alle schon sehn­süchtig und können es kaum erwarten“, meint Anja Specke, Lei­terin der AWO-Ein­rich­tung.

Auch das Umfeld der Ein­rich­tung soll noch gestaltet werden. „Ich bin gespannt wie das Umfeld hier aus­sehen wird, wenn die Ein­rich­tung im näch­sten Jahr eröffnet“, ist auch UKBS-Geschäfts­führer Mat­thias Fischer ganz gespannt.

Baukosten von rd. 2,1 Mio. Euro

Prösterchen: UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer verlas den Richtspruch und stieß anschließend mit Bürgermeisterin Ulrike Drossel an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Prö­ster­chen: UKBS-Geschäfts­führer Mat­thias Fischer verlas den Richt­spruch und stieß anschlie­ßend mit Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel an. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Das 2.279 m2 Grund­stück im oberen Emscher­park hat die UKB im Wege des Erb­bau­rechts von der Gemeinde bekommen – wei­tere 279 m2 hat die Gemeinde der UKBS kostenlos über­lassen. Auf diesem Standort ent­steht eine zwei­ge­schos­sige, bar­rie­re­freie Kin­der­ta­ges­stätte mit Aufzug – geplant vom WWK Archi­tek­tur­büro aus Lünen. Das archi­tek­to­nisch durchaus anspre­chende Geböude wird sieben Meter hoch, 33 Meter breit und 20 Meter tief sein und 3 900 m2 umbauten Raum haben.

Die UKBS wird außerdem an der Fas­sade oder mit einer Infor­ma­ti­ons­tafel an das ehe­ma­lige Haus Duden­roth erin­nern, dessen Standort ind er Nähe lag. Das Dach der Kita soll öko­lo­gisch gestaltet werden. Ob das mit einer Pho­to­vol­taik-Anlage pas­siert, ist noch offen. Falls das wegen der Beschat­tung durch die großen Bäume in unmit­tel­barer Nach­bar­schaft nicht mög­lich sein sollte, ist alter­nativ eine Dach­be­grü­nung beab­soich­tigt, bestä­tigt die UKBS. Außerdem ist die UKBS im Gespräch mit der Emscher­ge­nos­sen­schaft. Ziel ist es, das anfal­lende Regen­wasser in die Emscher ein­zu­leiten.

Die Bau­ko­sten für die neue Kita betragen ca. 2,1 Mio. Euro, davon sind 300 000 Euro durch Eigen­ka­pital auf­zu­bringen. Schließ­lich hat der Bau auch wirt­schafts­för­dernden Cha­rakter, worauf die UKBS hin­weist: Die beauf­tragten Unter­nehmen kommen nach Mög­lich­keit aus dem Kreis Unna.

Die eigent­li­chen Haupt­per­sonen am heu­tigen Tag: Eltern und Kinder der AWO-Ein­rich­tung mit Lei­terin Anja Specke (3.v.l.) ließen es sich nicht nehmen, eben­falls mit dem Richt­kranz zu posieren. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.