Polizei sucht Zeugen: gefährliche Körperverletzung am Bahnsteig in Kamen

(ots) Die Polizei sucht Zeugen einer gefähr­li­chen Kör­per­ver­let­zung auf dem Bahn­steig in Kamen in der Sonn­tag­nacht. In der Nacht zu Sonntag (19.10.) wurde die Polizei gegen 3.10 Uhr zum Bahnhof Kamen gerufen. Zeugen gaben an, dass eine Person auf die Gleise geschubst worden sei. Ermitt­lungen ergaben, dass ein 53jähriger Kamener offenbar zuvor eine abfäl­lige Bemer­kung über die Figur zweier Frauen am Bahn­steig gemacht hatte.

Dar­aufhin wurden der 53jährige Kamener und sein 59jähriger Begleiter von zwei unbe­kannten Tätern – offenbar die Begleiter der beiden Frauen – ange­griffen. Die beiden unbe­kannten Männer schlugen auf die beiden Kamener ein und schub­sten sie in das Gleis­bett. Der 53jährige Kamener wurde dabei leicht ver­letzt. Der 59Jährige fiel jedoch mit dem Kopf auf die Schienen und zog sich eine stark blu­tende, ca. 10 cm lange Platz­wunde zu. Die anderen Per­sonen, die am Bahn­steig auf den Zug war­teten, halfen den beiden Geschä­digten aus dem Gleis­bett und küm­merten sich um die Erst­ver­sor­gung des offen­sicht­lich schwer ver­letzten 59jährigen.

Täter­be­schrei­bung: Bei den Tätern soll es sich um zwei männ­liche Per­sonen ara­bi­scher Her­kunft han­deln. Größe ca. 175 cm, dunkle Haare, bekleidet mit schwarzen Leder­jacken. Ver­mut­lich flüch­teten sie zu Fuß über den Bahn­steig Fahrt­rich­tung Dort­mund Rich­tung Westen.

Der schwer ver­letzte Kamener wurde mit einem Ret­tungs­wagen in ein Kran­ken­haus gebracht. Die Kamener Feu­er­wehr ent­fernte die Blut­lache auf dem Bahn­steig. Die Polizei bittet nun Zeugen, die sich in der Nacht zu Sonntag (19.10.) gegen 3.10 Uhr am Bahn­steig in Kamen auf­ge­halten haben, sich bei der Polizei zu melden. Hin­weise nimmt die Polizei in Kamen unter der Ruf­nummer 02307÷921−3220 oder 921 – 0 ent­gegen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.