Die Gemeinde wird nächstes Jahr für rund 200.000 Euro das ehemalige Stehfenhaus modernisieren, in dem die Offene Ganztagsbetreuung der Nordschule untergebracht ist. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Politik ist sich einig: Offene Ganztagsbetreuung der Nordschule wird für 200.000 Euro modernisiert

Die Gemeinde wird nächstes Jahr für rund 200.000 Euro das ehemalige Stehfenhaus modernisieren, in dem die Offene Ganztagsbetreuung der Nordschule untergebracht ist. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Gemeinde wird nächstes Jahr für rund 200.000 Euro das ehemalige Stehfenhaus modernisieren, in dem die Offene Ganztagsbetreuung der Nordschule untergebracht ist. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Angesichts eines voraussichtlichen Haushaltsdefizites von knapp 150.000 Euro sind die Fraktionen nach ihren Haushaltsberatungen einig wie selten gewesen, dass es wenig Geschenke zu verteilen gibt. Unüberbrückbare Streitpunkte gab es zwischen den Fraktionen deshalb kaum, wie auch das interfraktionelle Abstimmungsgespräch in dieser Woche zeigte. Übereinkunft wurde auch darin erzielt, dass auf Antrag der SPD für den Ausbau der Offenen Ganztagsbetreuung (OGS) der Nordschule zusätzlich 200.000 Euro im Haushalt nächstes Jahr bereitgestellt werden.

Auch die übrigen Fraktionen sahen Bedarf, noch einmal in das ehemalige Stehfenhaus zu investieren, in dem die OGS untergebracht ist. Die CDU wäre sogar bereit zu einem Neubau gewesen. SPD-Fraktionschef Michael Klimziak, der im Hauptberuf für die Ganztagsbetreuung beim Träger Ev. Kirchenkreis zuständig ist, hielte dies jedoch für überzogen.

Neubau wäre gar nicht möglich

„Man muss ja sehen, dass die Ganztagsbetreuung mit den anderen Schulen enorm gewachsen sind. Während diese Schulen weiter wachsen, gibt es an der Nordschule kontinuierlich weniger Kinder. Die Nordschule hat auch weniger Potenzial zum Wachstum. Im Norden gibt es keine großen Neubaugebiete mehr, weshalb dort auch weniger Wachstum zu erwarten ist.“

Außerdem ist das ehemalige Gemeindehaus auch zweigeteilt: In der anderen Hälfte des ehemaligen Stehfenhauses ist jetzt ein Heilpraktiker untergebracht, der Miteigentümer ist. Schon deshalb wäre ein Neubau kaum realisierbar und eine vernünftige Sanierung sinnvoller.

Stellenausbau für mehr Kontrolle im Norden

Zustimmung, wenn auch in abgewandelter Form, fand auch ein Vorschlag der SPD, zusätzliche Mitarbeiter des Ordnungsamtes („Politessen“) zunächst probehalber für zwei Jahre einzustellen, um zu sehen, ob sich ihr Einsatz insbesondere Im Norden der Gemeinde rechnet, erklärt Klimziak. „Es geht vor allem darum, im Norden der Gemeinde mehr Präsenz zu zeigen und Kontrollen durchzuführen.“ Die SPD hatte zwei volle Stellen für zwei Jahre vorgeschlagen. Geeinigt haben sich die Fraktionen schließlich auf nur eine halbe Stelle für zwei Jahre.

Schneller als vorgesehen sollen auch alle Schulen mit digitalen Schultafeln (Displays) ausgerüstet werden. Die entsprechenden Haushaltsmittel sollen aufgestockt werden nächstes Jahr.

500 Euro für grüne Garagendächer

Ein Wunsch des Bürgerblocks war es, 10.000 Euro zur Förderung der Begrünung von Garagendächern bereitgestellt werden durch die Gemeinde. Ganz so viel wollten die übrigen Fraktionen dafür nicht vorsehen: Nun sollen immerhin noch 500 Euro für grüne Garagendächer gezahlt werden.

Auch Skateranlage wird aufgewertet

Auch ein Antrag der kleinsten Fraktion soll nächstes Jahr realisiert werden. Allerdings ist noch ganz klar wie: Die Partei hat eine Aufwertung der Skateranlage am Treffpunkt Villa beantragt. Maximal 35.000 Euro für die größte Lösung mit einem zweiten Korb, höherem Ballfangzaun und einer Halfepipe wären dazu nötig. Diese Summe soll auch im Haushalt vorgesehen werden. Die Partei will zunächst noch einmal mit den Jugendlichen vor Ort sprechen, ob eine Quarter-Ramp für sie nicht die vorteilhaftere Lösung wäre. Die deutlich preiswertere wäre sie auf jeden Fall.

OGS Nordschule, Stehfenhaus


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv