Planungs- und Bauausschuss: Grünes Licht für nächste Stufe des Lärmaktionsplans

Nordstraße
Der Planungs- und Bauausschuss empfahl heute die Aufstellung der 2. Stufe des Lärmaktionsplanes. (Foto: Peter Gräber)

Im Planungs- und Bauausschuss haben die Fraktionen heute (29.9.) einstimmig den Beschluss zur Aufstellung der zweiten Stufe des Lärmaktionsplanes gefasst. Mit der Aufstellung des dreistufigen Planes ist die Gemeinde in Verzug geraten, da einige Fristen versäumt wurden. Die Kosten für die zweite Stufe halten sich mit rund 7.500 Euro im Rahmen. Abhängig von der Anzahl der Kraftfahrzeuge werden bislang nur Bundes-, Land- und Kreisstraßen untersucht . Damit das Verfahren eröffnet und der Lärmaktionsplan zum Abschluss gebracht werden kann, war der heutige Beschluss notwendig.

Außerdem empfahlen die Fraktionen einstimmig, dem Perthes-Werk Werk grünes Licht für die Erweiterung des Perthes-Heimes am Emscherweg 18 zu geben. Das Gebäude dort soll um ein weiteres Vollgeschoss mit 27 Einzelzimmern erweitert werden. Trotz der Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens ist der Baubeginn für die Erweiterung noch offen. Da die Finanzierung durch das Perthes-Werk noch nicht geklärt ist.

Erweiterung des Perthes-Hauses ermöglicht

Ebenfalls grünes Licht gab der Ausschuss einstimmig für einen Anbau am Gebäude Karlstraße 20. Nach Ansicht der Verwaltung sei dieser nach hinten geplanten Erweiterung städtebaulich vertretbar. Für die Genehmigung muss der Bebauungsplan ergänzt werden, um keinen Präzedenzfall zu schaffen, auf den sich andere Eigentümer berufen können.

Im Bereich des Bebauungsplanes „Massener- Birkenstraße“  wird außerdem eine Spielplatzfläche auf Vorschlag der Verwaltung in eine nicht bebaubare Fläche umgewidmet. Diese kann dann in eine Nachbarfläche integriert werden, dessen Eigentümer Interesse an der Übernahme gezeigt hat. Die

Der Planungs- und Bauausschuss gibt grünes Licht für den verlängerten Witterungsschutz vor den beiden Garagen der Doppelhaushälften in der Louviersstraße. (Foto: Peter Gräber)
Der Planungs- und Bauausschuss gibt grünes Licht für den verlängerten Witterungsschutz vor den beiden Garagen der Doppelhaushälften in der Louviersstraße. (Foto: Peter Gräber)

Spielfläche ist bislang immer nur Grünfläche gewesen. Sie war gemeinsam mit einer weiteren Fläche im Bebauungsplan als Spielfläche ausgewiesen, weil in diesem Bereich ursprünglich ein Baugebiet geplant war.

Nachträglich genehmigen will die Verwaltung auch die verlängerten Dachüberstände vor den beiden Garagen der Doppelhäuser an der Louviersstraße  westlich der Carolinenallee. Nach dem gültigen Bebauungsplan Neue Caroline wären die Vordächer nicht zulässig, da sie eine Länge von mehr als neun Meter geringfügig überschreiten. Nach Ansicht der Verwaltung ist die Ausnahme jedoch städtebaulich zu vertreten, da der Witterungsschutz mit den Grundzügen der Planung in der neuen Caroline vereinbar ist. Die Fraktionen folgten dieser Empfehlung einstimmig. Um einen Präzedenzfall zu vermeiden, wird die  nachträglich Genehmigung durch eine Ergänzung des Bebauungsplanes ermöglicht.

Bau- und PLanungsausschuss


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv