Paul-Gerhardt-Schule und Aloysiusschule erhalten Schulentwicklungspreis

Auch für solche Projekte wie die Schulimkerei hat die Paul-Gerardt-Schule jetzt den Schulentwickluingspreis "GSute gesunde Schule" erhalten. (Foto: Peter Gräber)
Auch für solche Pro­jekte wie die Schu­lim­kerei hat die Paul-Ger­hardt-Schule jetzt den Schul­ent­wick­lungs­preis „Gute gesunde Schule“ erhalten. (Foto: Peter Gräber)

Darauf können alle in der Gemeinde stolz sein: Als ein­zige beiden Schulen im Kreis Unna haben die Aloy­si­us­schule und die Paul-Ger­hardt-Schule in Hengsen den Schul­ent­wick­lungs­preis „Gute gesunde Schule“ erhalten.

Die Aloy­si­us­schule hat den mit einer Prämie in Höhe von 6.710 Euro ver­bun­denen Preis erhalten u.a. für das gelun­gene Metho­den­kon­zept, das den Schü­le­rinnen und Schü­lern hilft, Lernen zu lernen und zu einer Ent­la­stung der Lehr­kräfte bei­trägt, sowie das wert­schät­zende Schul­klima, das sich z. B. in einer aus­ge­prägten Will­kom­mens­kultur zeigt, und die Schule damit zu einem guten Lebens­platz für alle macht.

Die Paul-Ger­hardt-Schule hat den mit einer Prämie in Höhe von 5.990 Euro dotierten Preis erhalten u.a. für die offe­nere Schul­ein­gangs­phase in Klasse 1 und 2, die gute Ver­zah­nung zwi­schen Schule und Ganztag und für die viel­fäl­tigen AG-Ange­bote im Unter­richts­kon­text.

Ins­ge­samt wurden im Regie­rungs­be­zirk Arns­berg acht Schulen mit dem Schul­ent­wick­lungs­preis „Gute gesunde Schule“ aus­ge­zeichnet. Ver­geben wird der Preis „Gute gesunde Schule“ von der Unfall­kasse NRW, die für diese Schulen ins­ge­samt ein Preis­geld in Höhe von
75.000 Euro bereit­ge­stellt.

Der Preis, der unter der Schirm­herr­schaft von Schul­mi­ni­sterin Sylvia Löhr­mann steht, wird zum achten Mal ver­liehen. Der Preis wird jähr­lich aus­ge­schrieben und ist der höchst­do­tierte Schul­preis in Deutsch­land. Die Unfall­kasse NRW prä­miert mit dem Schul­ent­wick­lungs­preis Schulen, denen es beson­ders gut gelingt, Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­tion als Qua­li­täts­merkmal anzu­sehen und in ihrer Schul­ent­wick­lung und ihrem Alltag einen hohen Stel­len­wert ein­zu­räumen.

Die Freude über den Preis für die Aloysiusschule ist groß - und natürlich freuen sich alle gemeinsam über die Auszeichnung. (Foto: Peter Gräber)
Neben der Hengser Grund­schul­eist die Aloy­si­us­schule als zweit Schule im Kreis Unna mit dem Preis „Gute gesunde Schule„ausgezeichnet worden (Foto: Peter Gräber)

Ein wich­tiger Faktor ist die Gestal­tung der Arbeits­plätze und Arbeits­be­din­gungen. Preis­trä­ger­schulen konnten mit einer Neu­ge­stal­tung des Schul­ge­ländes oder ergo­no­misch aus­ge­stat­teten Arbeits­plätzen für Lehr­kräfte über­zeugen. Andere Plus­punkte, die in die Bewer­tung der Schulen durch die Unfall­kasse NRW ein­fließen sind die Mög­lich­keiten, die Schulen den Schü­lern und Lehr­kräften im Tages­ver­lauf zur Ver­fü­gung stellen, zu lernen, sich zu erholen oder sich zu bewegen. Dar­über hinaus wird darauf geschaut, was die Schulen unter­nehmen, um ein posi­tives Schul­klima zu för­dern, auf Hete­ro­ge­nität in der Schü­ler­schaft zu reagieren oder alle Schul­ak­teure an der Schul­ent­wick­lung zu betei­ligen. Mit Pro­jekten wie „Schule ohne Ras­sismus“ oder der Ein­füh­rung eines Schü­ler­par­la­ments konnten Gewinn­er­schulen in der Ver­gan­gen­heit punkten. „Koope­ra­tion und Team­ar­beit“ lautet ein wei­terer Aspekt.

Grund­sätz­lich sollen sich Schulen jedoch nicht nur auf ein­zelne Pro­jekte zur Gesund­heits­för­de­rung kon­zen­trieren. Im Sinne eines Gesund­heits­ma­nage­ments sollen sie das Ziel ver­folgen, Gesund­heits­för­de­rung nach­haltig in alle schu­li­schen Struk­turen zu imple­men­tieren, etwa über Kon­zepte für eine bela­stungs­ge­rechte Arbeits­ver­tei­lung oder Fort­bil­dungen zum Thema Sicher­heit und Gesund­heit.

Schulen aus NRW können sich noch bis zum 23. Oktober 2015 für den näch­sten Durch­gang des Schul­preises bewerben.

Schulentwicklungspreis


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv