Landrat Löhr mit Leonie Engelhardt (l.) und Heidi Bierkämper-Braun (r.). (Foto: Alexander Heine - Kreis Unna)

Neue Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Unna: Landrat gratuliert Leonie Engelhardt

Landrat Löhr mit Leonie Engelhardt (l.) und Heidi Bierkämper-Braun (r.). (Foto: Alexander Heine - Kreis Unna)
Landrat Löhr mit Leonie Engelhardt (l.) und Heidi Bierkämper-Braun (r.). (Foto: Alexander Heine – Kreis Unna)

Leonie Engelhardt ist die neue Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Unna. Die Unnaerin trat im September die Nachfolge von Heidi Bierkämper-Braun an, die sich seit dem 1. September 2015 für die Gleichstellung im Kreis Unna stark machte.

„Wir verabschieden eine verdiente Mitarbeiterin“, so Landrat Mario Löhr. „Bierkämper-Braun hat viel geschafft in den vergangenen Jahren. So war sie maßgeblich daran beteiligt, dass es überhaupt eine Gleichstellungsstelle beim Kreis gibt. Sie hat sich in den 90er Jahren als Gewerkschaftsmitglied für die Einrichtung der Stelle eingesetzt.“ Als sie selbst die Stelle übernahm, setzte sie sich vor allem für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, machte sich für Frauenrechte stark und stärkte das Netzwerk der Gleichstellung auf Kreisebene.

Engelhardt übernimmt

Leonie Engelhardt tritt in große Fußstapfen. Sie hinterlässt mit ihren ersten Schritten aber schon einen guten Eindruck von dem, was sie erreichen will. So dankte sie auf der Personalversammlung der Kreisverwaltung im August ihrer Vorgängerin und machte deutlich, dass sie eine unermüdliche Kämpferin für die Rechte der Frauen im Kreis Unna sein wird.

„Ich möchte eine echte Chancengleichheit für die berufliche Entwicklung von Frauen, unabhängig von einer Tätigkeit in Voll- oder Teilzeit erzielen und mehr Frauen in Führungspositionen bringen. Außerdem lege ich den Fokus auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben für Frauen und ihre Familien und erarbeite mit Aufklärung und Unterstützungsangeboten einen Mehrwert,“ so Leonie Engelhardt, neue Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Unna. 

Werdegang

Engelhardt kennt dabei die Kreisverwaltung sehr gut: Die 30-Jährige trat 2012 ihren Dienst beim Kreis Unna an, absolvierte ein Duales Studium zum Bachelor of Laws. Ab 2015 hatte sie Stationen im Jobcenter sowie im Fachbereich Arbeit und Soziales. Im Juni 2018 ist sie zur stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten ernannt worden. Ab November 2019 übernahm sie die Position der Referentin des Landrats und als Bürgerbeauftragte. Nebenbei absolvierte sie ein Masterstudium zum „Master of Public Administration“. Seit September 2022 ist sie Gleichstellungsbeauftragte. PK | PKU

Gleichstellungsbeauftragte, Kreis Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv