Die Grasbahnrennen boten spannenden Motorsport auf hohem Niveau und wurden von lokalen Sponsoren unterstützt. (Foto: Archiv)

Motor-Sport-Club Holzwickede e.V. im ADAC blickt in diesen Tagen auf Doppeljubiläum

Die Grasbahnrennen boten spannenden Motorsport auf hohem Niveau und wurden von lokalen Sponsoren unterstützt. (Foto: Archiv)
Die Grasbahnrennen des MSC in Hengsen waren legendär und boten spannenden Motorsport auf hohem Niveau. Sie wurden von lokalen Sponsoren unterstützt. (Foto: Archiv)

Der Holzwickeder Motor-Sport Club kann in diesem Monat auf ein Doppeljubiläum blicken: Der Verein MSC Holzwickede wird 70 Jahre. Vor 30 Jahren fand außerdem das letzte Grasbahnrennen des Vereins statt.

Gegründet wurde der Verein am 4. Mai 1952 von zehn motorradfahrenden, jungen Männern, die ihr Hobby mit anderen Gleichgesinnten teilen wollten und den Motor-Sport-Club Holzwickede e.V, im ADAC gründeten. Von da an nahmen man gemeinsam an Fuchsjagden, Geschicklichkeitsfahrten, Sternfahrten teil oder Clubausfahrten, etwa zum Nürburgring, teil.  Die ersten eigenen Veranstaltungen waren Geländefahrten und Meisterschaftsläufe im Trial-Sport.

Grasbahnrennen mit bis zu 15.000 Zuschauer legendär

Bis zu 15.000 Besucher fanden sich jedes Jahr im Mai zu den Rennen ein. (Foto: Archiv)

1961 hatte der MSC Holzwickede auf der Ruhrtal-Bahn in Hengsen seine Grasbahnrennen ins Leben gerufen. Schon 1967 waren die Motorradrennen so beliebt, dass sie international ausgerichtet wurden und sogar Fahrer aus Neuseeland, England und Schweden dabei waren. Fahrer aus der ganzen Welt! Bis zu 15.000 Zuschauer! Richtig schön staubig! Über 30 Jahre lang wurde es jedes Jahr im Mai in Hengsen ein wenig lauter beim Internationalen Holzwickeder Grasbahnrennen. Leider war 1992 Schluss. Und das auch nur, weil der damalige Bundesverteidigungsminister Volker Rühe eine Verlängerung des Pachtvertrages verweigerte. Denn das Gelände war Teil des Standortübungsplatzes Holzwickede-Hengsen der Bundeswehr. Das letzte Rennen fand dort am 3. Mai 1992 statt.

Von den Zuschauertribünen sind heute teilweise noch die Erdwälle im Oval um die ehemalige Rennbahn zu erkennen. Nach insgesamt 32 Grasbahnrennen folgte von 1998 bis 2007 das internationale Halleneisspeedway in der Eissporthalle in Unna. Seit 2010 organisiert der Club nun alljährlich die Oldtimerausfahrt „Haarstrang Klassik“.

Auch im hohen Alter von 70 Jahren noch sehr aktiv

Auch im Alter von 70 Jahren noch aktiv: Am 10. Juli bietet der MSC seine 12. Oldtimerausfahrt "Haarstrang Klassik" an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Auch im Alter von 70 Jahren noch aktiv: Am 10. Juli bietet der MSC seine 12. Oldtimerausfahrt „Haarstrang Klassik“ an. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Das Vereinsjubiläum feiern die Mitglieder des MSC mit einem Wochenendausflug nach Xanten. Dort wollen sie die bisherigen gemeinsamen Erlebnisse auffrischen und mit neuen Eindrücken bereichern.

Aktiv ist der MSC auch im hohen Alter von 70 Jahren immer noch:  Am 21. Mai richtet der Verein erneut ein Pedelec-Sicherheitstraining aus und am 10. Juli steht die mittlerweile schon 12. Oldtimerausfahrt „Haarstrang Klassik“ auf dem Programm.

Für beide Veranstaltungen finden Interessierte unter www.msc-holzwickede.de alle Informationen und auch die Anmeldeformulare.

Doppeljubiläum, MSC Holzwickede

Kommentar

  • Das Grasbahnrennen. Mit einer meiner schönsten Kindheitserinnerungen. Die Vorbereitungen (es wurde oft per Hand alles geschleppt), der Geruch, der 3Tage klebende Dreck. Die irgendwo versackten Eltern. Einfach nur eine tolle Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv