Modernisierungsoffensive im Schulausschuss vorgestellt: „Gute Schule 2020“

Die Sanie­rungs- und Moder­ni­sie­rungs­maß­nahmen für die Ganz­tags­be­treuung in der Paul-Ger­hardt-Schule wurden im Schul­aus­schuss am Mitt­woch­abend vor­ge­stellt. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Rund 800.000 Euro stehen der Gemeinde Holzwickede als Kre­dit­kon­tin­gent des Landes NRW für die „Gute Schule 2020“ in den näch­sten drei Jahren zu Ver­fü­gung. Mit dem Geld soll nach über­ein­stim­mendem Willen der Politik vor allem die Infra­struktur der Ganz­tags­be­treuung an den Grund­schulen der Gemeinde saniert und moder­ni­siert werden.

In allen Grund­schulen fanden bereits Orts­be­sich­ti­gungen statt. Im Schul­aus­schuss gab Uwe Nett­len­busch, Leiter der tech­ni­schen Dienste der Gemeinde, einen Über­blick über die geplanten Maß­nahmen. Wobei die Prio­ri­täten ganz klar gesetzt sind, wie auch der Aus­schuss noch einmal bestä­tigte: Als erstes soll die Paul-Ger­hardt-Schule ange­gangen werden, weil dort „nahezu unhalt­bare Zustände herr­schen“, wie es hieß. Danach sollen die Maß­nahmen in der Duden­roth­schule erfolgen und schließ­lich in der Aloy­si­us­schule. In der Nord­schule sind nicht so umfang­reiche Maß­nahmen erfor­der­lich, wes­halb diese zeit­gleich mit den anderen geplanten Maß­nahmen durch­ge­führt werden sollen.

Paul-Gerhardt-Schule hat Priorität

In der Paul-Ger­hardt-Schule soll der Pavillon abge­rissen und ein OGS-Neubau neben dem Schul­ge­bäude samt Mensa und Küche errichtet werden. Auf­grund der Bri­sanz soll der Neubau in Modul­bau­weise erstellt werden. Durch den Neubau wird Raum­ka­pa­zität frei für Klassen im Schul­ge­bäude. Auch das Leh­rer­zimmer, der jet­zige Schul­lei­ter­raum und das Büro der Sekre­tärin sollen zu Unter­richts­räumen umfunk­tio­niert werden. Die Haus­mei­ster­woh­nung soll für Sozial- und Ver­wal­tungs­räume, Leh­rer­zimmer, Tee­küche usw. umge­baut werden. Schließ­lich wird geprüft, ob der Dach­boden eben­falls genutzt werden kann.

Mindestens 800.000 Euro für OGS an den Grundschulen

Die geplanten Maß­nahmen in der Duden­roth­schule sind nicht ganz so umfang­reich. Dort fehlen aus­rei­chend große Sani­tär­be­reiche, Grup­pen­räume, Neben­räume für Dif­fe­ren­zie­rung und Schul­be­gleiter sowie Abstell­räume. Auch für die Duden­roth­schule soll ein Neu­bau­modul auf dem Schulhof die Lösung sein. Errichtet werden soll es am Standort des alten DRK-Pavil­lons, der dafür ver­schwinden müsste.

In der Aloy­si­us­schule fehlen ein Sozial- und ein Pau­sen­raum für Mit­ar­beiter und Schul­be­gleiter sowie drei Grup­pen­räume und Toi­letten. Eine grö­ßere Mensa und eigene Küche soll durch Tren­nung von Küche und Mensa ent­stehen. Um das rea­li­sieren zu können sollen noch einmal die Raum­re­serven auf dem Dach­boden gründ­lich geprüft werden. Andern­falls müsste eine Erwei­te­rung im Außen­be­reich erfolgen.

Auch in der Nord­schule fehlen Fach‑, Gruppen- und För­der­räume sowie Toi­letten. Die Raum­pro­bleme können gelöst werden durch Nut­zung der Woh­nung über dem Kin­der­garten und klei­nere Umbau­maß­nahmen.

Die Moder­ni­sie­rungen sollen an der Paul-Ger­hardt-Schule in Hengsen bald­mög­lichst beginnen. Die Aus­schrei­bung ist der­zeit in Vor­be­rei­tung und soll schnell­stens erfolgen.

Ganztagsbetreuung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv