Freude über die Spenden der Mitarbeiter des Autohauses Wagner, von hinten li.: Leiterin Heike Schleicher, Kfz-Technikermeister Torsten Schwickrath, Katja Ackerschott, Vorsitzende des Kita-Fördervereins, und Jan Schäfer, Mitarbeiter des Autohauses und ehemaliges Kita-.Kind mit von li. vorne: Mira. Amira, Matteo, Freja und Tom. (Foto: privat)

Mitarbeiter des Autohauses Wagner spenden an Kinder des Familienzentrums Löwenzahn

Freude über die Spenden der Mitarbeiter des Autohauses Wagner, von hinten li.: Leiterin Heike Schleicher, Kfz-Technikermeister Torsten Schwickrath, Katja Ackerschott, Vorsitzende des Kita-Fördervereins, und Jan Schäfer, Mitarbeiter des Autohauses und ehemaliges Kita-.Kind mit von li. vorne: Mira. Amira, Matteo, Freja und Tom. (Foto: privat)
Freude über die Spenden der Mitarbeiter des Autohauses Wagner, von hinten li.: Leiterin Heike Schleicher, Kfz-Technikermeister Torsten Schwickrath, Katja Ackerschott, Vorsitzende des Kita-Fördervereins, und Jan Schäfer, Mitarbeiter des Autohauses und ehemaliges Kita-.Kind mit von li. vorne: Mira. Amira, Matteo, Freja und Tom. (Foto: privat)

Das evangelische Familienzentrum Löwenzahn freut sich über eine Spende in Höhe von 500 Euro des Autohauses Wagner. Mit der Spende hat es eine ganz besondere Bewandnis:

Die Mitarbeiter des Autohauses haben für ihr „Herzensprojekt“ ihre Arbeitsleistung für einen Sicherheitscheck an den Fahrzeugen ihrer Kunden zur Verfügung gestellt, die dafür zehn Euro in eine Riesenspardose geworfen haben. „Wir haben die Bremsanlage, Reifen, Licht- und Klimaanlage und die Flüssigkeiten der Fahrzeuge geprüft“, berichtet Kfz-Technikermeister Torsten Schwickrath. „Übrigens haben wir alle Fahrzeuge überprüft, nicht nur Mazda.“

Corona veränderte Leben der Kinder

Auf die Idee kamen die Mitarbeiter, so Torsten Schwickrath weiter, da einige von ihnen auch persönlich mitbekommen haben, wie Corona nicht nur den Alltag, sondern auch die Spielgewohnheiten der Kinder verändert hat. Die Kinder konnten ihre Freunde in anderen Gruppen nicht besuchen, in manchen Einrichtungen wurden Teile des Außengeländes aufgeteilt und sogar abgesperrt oder es gab nur eine Notbetreuung. Als in anderen Bereichen die Regeln schon wieder gelockert wurden, blieben die in den Kindergärten und Schulen noch lange erhalten.

1.500 Euro auf drei Kitas verteilt

„Am Ende haben wir den gesammelten Betrag aufgerundet und so konnten wir insgesamt 1.500 Euro auf drei Kindergärten verteilen.“ Zusätzlich übergaben Torsten Schwickrath und sein Mitarbeiter Jan Schäfer, der übrigens ehemaliges Kita-Kind des Familienzentrums Löwenzahn ist, auch noch Bücher, Malhefte, Bälle und Spiele, darunter eine Verkehrskiste („Stehen, sehen, gehen“)

Heike Schleicher, Leiterin des Familienzentrums, und natürlich auch die Kinder freuten sich riesig über die Spenden. „Ganz lieben Dank, dass die Mitarbeiter des Autohauses Wagner an unsere Kinder gedacht haben. Wir können das Geld gut gebrauchen und werden es für die Anschaffung neuer Fahrzeuge nutzen.“

Kita Löwnezahn, Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv