Mehr Geld für Schulsanierungen durch Bundesmittel im Kreis Unna

Zu den von der Lan­des­re­gie­rung bereit­ge­stellten 47 Mil­lionen Euro für Schul­sa­nie­rungen im Kreis Unna aus dem Pro­gramm „Gute Schule 2020“ sollen sei­tens des Bundes bis zu 25 Mil­lionen Euro hin­zu­ge­fügt werden. Darauf macht jetzt der SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Oliver Kacz­marek auf­merksam.

Im Rahmen der Neu­ord­nung der Bund-Länder Finanz­be­zie­hungen soll auch das Koope­ra­ti­ons­verbot im Bil­dungs­be­reich gelockert werden, damit der Bund 3,5 Mil­li­arden Euro für die Sanie­rung der kom­mu­nalen Bil­dungs­in­fra­struktur bun­des­weit bereit­stellen kann. Im Bun­destag sind die Ver­hand­lungen dar­über diese Woche mit meh­reren Anhö­rungen fort­ge­setzt worden. Mit dem zusätz­li­chen Geld kann die kom­mu­nale Bil­dungs­in­fra­struktur deut­lich ver­bes­sert werden.

In den Ver­hand­lungen werden wir durch­setzen, dass das Geld da ankommt, wo es gebraucht wird. Die Lan­des­re­gie­rung in Nord­rhein-West­falen ist mit ihrem Pro­gramm Gute Schule 2020 vor­an­ge­gangen. Der Bund kann mit seinem Pro­gramm daran anschließen. Mit einer modernen Infra­struktur und anspre­chenden Lern­land­schaften wollen wir der Bil­dung die Wert­schät­zung geben, die sie ver­dient hat.“, erklärt der Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Oliver Kacz­marek.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.