Kreiswahlleiter und Landrat Mario Löhr mit dem Wahlzettel. (Foto: Max Rolke - Kreis Unna)

Kreiswahlleiter ruft zur Stimmabgabe bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag auf

Kreiswahlleiter und Landrat Mario Löhr mit dem Wahlzettel. (Foto: Max Rolke - Kreis Unna)
Kreiswahlleiter und Landrat Mario Löhr mit dem Wahlzettel. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Über 312.000 Menschen im Kreis Unna haben am 15. Mai die Möglichkeit, die Partei und die Person zu wählen, die in der nächsten Legislaturperiode ihre Interessen im nordrhein-westfälischen Landtag in Düsseldorf vertreten soll. Kreiswahlleiter und Landrat Mario Löhr ruft dazu auf, von seinem Recht zu wählen auch Gebrauch zu machen.

Unter den Wahlberechtigen sind 15.600 Erstwähler. Für die NRW-Wahl wurde der Kreis in drei Wahlkreise unterteilt. In den Wahlkreisen stellen sich insgesamt 24 Kandidaten dem Wählervotum. Für die Stimmabgabe öffnen sich am 15. Mai im Kreis (und in Hamm-Herringen) über 360 Wahllokale. Außerdem gibt es 125 Briefwahllokale.

„Wählen zu dürfen ist nicht selbstverständlich. Es ist ein wertvolles Recht, das sich niemand entgehen lassen sollte“, so Löhr. „Wer wählen geht, stärkt unsere Demokratie, setzt sich für die politische Vielfalt ein und setzt ein Zeichen für die Freiheit. Das ist jetzt umso wichtiger. Denn heute müssen wir in Europa erleben, wie wir von Feinden unserer freiheitlichen und demokratischen Lebensweise offen angegriffen werden. Ich rufe daher alle Wahlberechtigen auf, ihre Stimme abzugeben und so mitzuentscheiden, wer in NRW die Regierung bilden soll.“

Wahlhilfe für blinde und sehbehinderte Menschen

Blinde und sehbehinderte Menschen haben zur Landtagswahl die Möglichkeit, eine Wahlhilfe zu bestellen. Über eine mit Löchern versehene Mappe können sie so ihre Kreuze auf den Stimmzetteln machen. Die Inhalte der Stimmzettel werden über eine Telefonansage vorgelesen und auch im Internet zur Verfügung gestellt. Mit der Eingabe der Wahlkreisnummer, die auf der Wahlbenachrichtigung steht, können sich Anrufende aus dem Kreis Unna unter Tel. 0 800 – 000 9671 0 den vollständigen Inhalt ihres Stimmzettels vorlesen lassen – so oft sie wollen und kostenlos. Über das Handy geht das sogar direkt in der Wahlkabine.

Der Blinden- und Sehbehindertenverein in Nordrhein-Westfalen (BSVNRW) hat diese Wahlhilfepakete organisiert. Menschen, die in den örtlichen Bezirksgruppen und Mitgliedsvereinen organisiert sind, erhalten ihre Wahlhilfen automatisch. Blinde und sehbehinderte Wahlberechtigte, die nicht in diesen Vereinen Mitglied sind, können sie telefonisch bei der Landesgeschäftsstellen in Dortmund unter Tel. 02 31 / 55 75 90 0 anfordern. Mehr unter www.bsvw.org/wahlen.   

Wahlstudio nur im Kreishaus, nicht in Holzwickede

Zur Wahl ist am Sonntagabend, 15. Mai im Kreishaus an der Friedrich-Ebert-Straße 17 das Wahlstudio geöffnet. Bürgerinnen und Bürger sowie Politiker und Verwaltungsmitarbeiter können dann ab 18 Uhr zu den Schließungen der Wahllokale live den Ausgang der Wahl gemeinsam verfolgen. Die ersten vorläufigen Endergebnisse werden ab 20.30 Uhr erwartet. Die amtlichen Endergebnisse werden dann am 18. Mai in den Sitzungen der Kreiswahlausschüsse festgestellt.

In der Gemeinde Holzwickede, wo es insgesamt 13.475 wahlberechtigte Einwohnern bei der kommenden Landtagswahl gibt, wird es dagegen am Wahlsonntag kein offizielles Wahlstudio geben. Die Wahlergebnisse aus Holzwickede werden an diesem tag über die Internetseite der Gemeindeverwaltung zur Verfügung gestellt. Hierzu wird am Wahlabend ein entsprechender Link durch die Verwaltung veröffentlicht,.

Landtagswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv