Kreis informiert: Keine Schonzeit für Schwarzwild bis 2021

Wildschweine dürfen ab sofort ganzjährig bejagt werden. (Foto:P. Gräber - Emscherblog.de)

Wild­schwei­ne dür­fen ab sofort ganz­jäh­rig bejagt wer­den. (Foto:P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Jäger dür­fen Schwarz­wild ab sofort ganz­jäh­rig beja­gen. Die Unte­re Jagd­be­hör­de hat die Schon­zeit für Schwarz­wild bis zum 31. März 2021 auf­ge­ho­ben. Ein Grund sind hohe Schwarz­wild­be­stän­de auf­grund gün­sti­ger Lebens­be­din­gun­gen.

Mit der Auf­he­bung sol­len die hohen Wild­schwein­be­stän­de kurz­fri­stig redu­ziert wer­den“, sagt Nico­le Dra­we von der Unte­ren Jagd­be­hör­de. „Das soll einer­seits das Risi­ko einer Ein­schlep­pung der Afri­ka­ni­schen Schwei­ne­pest sen­ken und gleich­zei­tig auch Wild­schä­den vor­beu­gen, die Wild­schwei­ne auf land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen und in Wäl­dern hin­ter­las­sen.“

Ausnahme: Bache mit Jungtieren

Aus­ge­nom­men hier­von sind aus­drück­lich Bachen, die gestreif­te Frisch­lin­ge unter 25 Kilo­gramm füh­ren. Nor­ma­ler­wei­se darf die Jagd auf Schwarz­wild in der Zeit vom 1. August bis 15. Janu­ar aus­ge­führt wer­den. Frisch­lin­ge (noch nicht ein­jäh­ri­ge Stücke) durf­ten in der Ver­gan­gen­heit bereits ganz­jäh­rig bejagt wer­den.

Die Anord­nung geht auf einen Erlass des Mini­ste­ri­ums für Umwelt, Land­wirt­schaft, Natur- und Ver­brau­cher­schutz des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len zurück. Das Mini­ste­ri­um hat am 4. Janu­ar alle Unte­ren Jagd­be­hör­den in Nord­rhein-West­fa­len gebe­ten, die Schon­zeit für alles Schwarz­wild auf allen bejag­ba­ren Flä­chen in ihrem Zustän­dig­keits­be­reich mit sofor­ti­ger Wir­kung auf­zu­he­ben.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen zur Unte­ren Jagd­be­hör­de gibt es im Inter­net unter www.kreis-unna.de. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.