Der Kreis Unna ist Fairtrade-Kreis. Umweltdezernent Ludwig Holzbeck, Landrat Michael Makiolla, der Vorsitzende des Ausschusses für Natur und Umwelt, Norbert Enters, und Fachbereichsleiter Peter Driesch (v.l.) freuen sich über die Zertifizierung. (Foto: Fabiana Regino – Kreis Unna)

Kreis erhält Fairtrade-Zertifikat: Offizielle Auszeichnung im Oktober

Der Kreis Unna ist Fairtrade-Kreis. Umweltdezernent Ludwig Holzbeck, Landrat Michael Makiolla, der Vorsitzende des Ausschusses für Natur und Umwelt, Norbert Enters, und Fachbereichsleiter Peter Driesch (v.l.) freuen sich über die Zertifizierung. (Foto: Fabiana Regino – Kreis Unna)
Der Kreis Unna ist Fairtrade-Kreis. Umwelt­de­zer­nent Ludwig Holz­beck, Landrat Michael Makiolla, der Vor­sit­zende des Aus­schusses für Natur und Umwelt, Nor­bert Enters, und Fach­be­reichs­leiter Peter Driesch (v.l.) freuen sich über die Zer­ti­fi­zie­rung. (Foto: Fabiana Regino – Kreis Unna)

Jetzt ist es offi­ziell: Der Kreis Unna wird Fairtrade-Kreis. In einem offi­zi­ellen Schreiben an Landrat Michael Makiolla gab Trans­Fair e.V. bekannt, dass die Bewer­bung erfolg­reich geprüft wurde. Die offi­zi­elle Aus­zeich­nung gibt es im Oktober. „Unsere Bemü­hungen haben sich gelohnt“, freut sich Landrat Makiolla. Kleiner Wer­muts­tropfen: Eine Aus­zeich­nungs­ver­an­stal­tung mit allen Betei­ligten und vielen Gästen kann es auf­grund der Corona-Pan­demie nicht geben.

Wir hätten gern richtig gefeiert, doch wir mussten umplanen“, erläu­tert Mat­thias Tresp. Er arbeitet im Fach­be­reich Natur und Umwelt und koor­di­nierte seit den poli­ti­schen Beschlüssen im ver­gan­genen Jahr die Fairtrade-Bewer­bung des Kreises Unna. 

Kriterien erfüllt

Nach dem Kreis­tags­be­schluss galt es, ein ganzes Bündel an Kri­te­rien zu erfüllen, um zum Ziel – der Zer­ti­fi­zie­rung als Fairtrade-Kreis – zu kommen. Unter anderem musste eine Steue­rungs­gruppe gegründet werden, die als trei­bende Kraft hinter dem Enga­ge­ment steht. 

Viele Partner

Außerdem brauchte es neben dem kreis­ei­genen Fairtrade-Enga­ge­ment eine lange Liste von Ein­zel­händ­lern und Gastro­nomen, die min­de­stens zwei Pro­dukte aus fairem Handel anbieten: Gemessen an der Ein­woh­ner­zahl des Kreises waren es 50 Geschäfte und 25 Gastro­no­mie­be­triebe. Dar­über hinaus mussten jeweils min­de­stens zwei Schulen, Kir­chen­ge­meinden und Ver­eine benannt werden, die Fairtrade-Pro­dukte anbieten. Ergebnis: alle Kri­te­rien erfüllt.

Produkte aus fairem Handel

Kaffee, ein gutes Dut­zend Sorten Tee und Kakao aus fairem Handel, dazu ein Fairtrade-Keks als süße Krö­nung: Seit Jahren macht sich der Kreis Unna bei der Bewir­tung und im eigenen Bistro für fair gehan­delte Pro­dukte stark. Einmal im Jahr gibt es eine Fairtrade-Woche im Bistro, in der schwer­punkt­mäßig Fairtrade-Pro­dukte wie Kokos­milch, Reis, Honig, Rote Linsen, Quinoa etc. ver­ar­beitet werden. Im Kreis-Bauhof wird Berufs­klei­dung ein­ge­setzt, die den Kri­te­rien der Fair Wear Foun­da­tion ent­spricht. All diese Bemü­hungen wurden hono­riert: „Wir freuen uns sehr, Ihnen mit­teilen zu können, dass die Bewer­bung vom Land­kreis Unna soeben durch unser ober­stes Prüf­gre­mium erfolg­reich bestä­tigt wurde“, schrieb Melanie Müller, Koor­di­na­torin Kam­pa­gnen bei Trans­Fair e.V. (Fairtrade Deutsch­land), an den Kreis Unna. 

Weitere Informationen

Die offi­zi­elle Aus­zeich­nung wird im Rahmen einer Sit­zung der Steue­rungs­gruppe statt­finden. Der genaue Termin wird recht­zeitig vorher bekannt gegeben. Wei­tere Infos unter http://www.kreis-unna.de/fairtrade. PK | PKU 

Fair Trade, Kreis Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv