Kreativwettbewerb für Jugendliche: SPD lobt Preis zum Thema Israel aus

Wandert mit  dem Roten Rucksack auf den Spuren des Bergbaus in Holzwickede: Oliver Kaczmarek, SPD-Bundestagsabgeordneter. (Foto: SPD-Fraktion.de / Susi Knoll/Florian Jänicke)
Lädt Jugend­liche in Holzwickede zur Teil­nahme am Krea­tiv­wett­be­werb zum Thema Israel ein: Oliver Kacz­marek, SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­neter. (Foto: SPD-Fraktion.de /​Susi Knoll/​Florian Jänicke)

Vor 50 Jahren haben Deutsch­land und Israel offi­ziell diplo­ma­ti­sche Bezie­hungen auf­ge­nommen. Aus diesem Anlass hat die SPD-Bun­des­tags­frak­tion einen Krea­tiv­wett­be­werb für Jugend­liche aus­ge­schrieben. Den Gewin­ne­rinnen und Gewin­nern winken Geld­preise und eine Ein­la­dung nach Berlin.

Fünf Jahr­zehnte diplo­ma­ti­sche Bezie­hungen zwi­schen Israel und Deutsch­land beschreiben eine Geschichte von Trauer und Schuld, aber auch von Ver­söh­nung, Freund­schaft und wach­sendem Ver­trauen,“ so der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Oliver Kacz­marek. Es gelte, im Wissen um die Ver­gan­gen­heit die gemein­same Zukunft beider Länder zu gestalten.

Der jungen Genera­tion komme dabei eine beson­dere Bedeu­tung zu, ist der Abge­ord­nete über­zeugt – einer Genera­tion, die die Zeit des Natio­nal­so­zia­lismus und der Shoa selbst nicht erlebt habe. Mit dem Wett­be­werb zum Otto-Wels-Preis für Demo­kratie 2015 möchte die SPD-Bun­des­tags­frak­tion einen Bei­trag dazu lei­sten, das histo­ri­sche Bewusst­sein dieser Genera­tion zu schärfen und das Fun­da­ment für eine gute Zukunft der israe­lisch-deut­schen Bezie­hungen weiter zu festigen. „Freund­schaft und Ver­ant­wor­tung“ sind des­halb die Themen des dies­jäh­rigen Otto-Wels-Preises für Demo­kratie.

Betei­ligen können sich Jugend­liche und junge Erwach­sene im Alter zwi­schen 16 und 20 Jahren. Drei Wett­be­werbs­auf­gaben stehen zur Aus­wahl. Die Jugend­li­chen können bei­spiels­weise eine Rede ver­fassen oder eine Demo­kratie-Kam­pagne gestalten. Zuge­lassen sind Einzel- und Grup­pen­ar­beiten von maximal drei Teil­neh­mern. „Die Gewin­ne­rinnen und Gewinner laden wir im Mai zur Preis­ver­lei­hung nach Berlin ein“, kün­digt Kacz­marek an. Für die drei besten Arbeiten winken attrak­tive Preise.

Aus­schrei­bung und Teil­nah­me­for­mular sind unter www.spdfraktion.de/ottowelspreis abrufbar. Ein­sen­de­schluss ist der 18. März 2015.

SPD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv