Knapp 9.000 Besucher bei Kreis-Konzerten

Hegemann

Meis­ter des Boo­gie Woo­gie: Jörg Hege­mann. (Foto: Kreis Unna)

Der Boo­gie Woo­gie-Abend mit Jörg Hege­mann auf Haus Opherdicke im Juni  war eines der best­be­sucht­en Konz­erte des Kreis­es Unna im vorigen Jahr. 2014 fan­den ins­ge­samt knapp 9.000 große und kleine Musik­lieb­haber den Weg zu allen Konz­er­tange­boten des Kreis­es. Das geht aus der Sta­tis­tik des Fach­bere­ichs Kul­tur her­vor.

Die Mis­chung macht’s: Das Spek­trum der Ver­anstal­tun­gen reicht vom Sin­foniekonz­ert über Alte Musik bis hin zu Jazz, Rock und Folk. Größter Pub­likums­mag­net ist nach wie vor die Neue Phil­har­monie West­falen mit ihrer Konz­ertrei­he. 417 Abon­nen­ten haben sich feste Plätze in der Kamen­er Konz­er­taula gesichert. Ins­ge­samt kamen im ver­gan­genen Jahr 4.539 Besuch­er in die neun Sin­foniekonz­erte.

Auch mit der Rei­he „Welt­Musik – Musik­Welt“ auf Haus Opherdicke punk­tete der Kreis bei den Musik­fans der Region. Über 1.100 Musik­begeis­terte besucht­en die zehn Konz­erte 2014. Ein richtiger Kassen­schlager war erneut der Boo­gie Woo­gie-Abend im Juni mit Jörg Hege­mann, der dieses Mal Chris Conz als Star­gast mit­ge­bracht hat­te.

Neue Philharmonie Westfalen größter Publikumsmagnet

Bei den zehn Konz­erten der kam­mer­musikalis­chen Rei­he im Spiegel­saal des Haus­es Opherdicke verze­ich­nete der Kreis ins­ge­samt über 900 Besuch­er. Sehr beliebt war mit 111 Zuhör­ern wieder das Fam­i­lienkonz­ert der Rei­he „Ars Nova“.

Nicht nur auf Haus Opherdicke mit den Fam­i­lienkonz­erten, son­dern auch mit den Jugendsin­foniekonz­erten der Neuen Phil­har­monie legt der Kreis beim Nach­wuchs den Grund­stein für das kul­turelle Inter­esse. Mit acht Konz­erten kon­nten mehr als 1.500 Kinder und Jugendliche in den Schulen im Kreis erre­icht wer­den. Die Konz­erte wer­den gut im Unter­richt vor­bere­it­et, sodass die Musik­er regelmäßig vor hoch motivierten Schü­lerin­nen und Schülern spie­len.

Mit der Konzen­tra­tion auf die so genan­nte Alte Musik haben die Ves­per­musiken ein Pro­fil gewon­nen, das weit über die Gren­zen des Kreis­es Unna hin­auswirkt. Schau­platz ist die Stift­skirche in Cap­pen­berg. Von April bis Sep­tem­ber fan­den sechs Konz­erte mit jew­eils bis zu 180 Besuch­ern statt.

Auch in diesem Jahr bietet der Kreis wieder ein abwech­slungsre­ich­es Musikpro­gramm an. Die Konz­ert­ter­mine find­en sich im Inter­net unter www.kreis-unna.de (Freizeit – Musik und The­ater).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.