Jusos beantragen Pfandringe für öffentliche Mülltonnen

Die Holzwickeder Jusos möchten Fla­schen­samm­lern die Arbeit erleich­tern und haben des­halb bean­tragt, an zen­tralen Stand­orten in der Gemeinde die öffent­li­chen Müll­tonnen mit Pfan­d­ringen aus­zu­statten.

Die Würde des Men­schen ist unan­tastbar, so heißt es in Artikel 1 des Grund­ge­setzes. Doch wo bleibt die Würde des Men­schen, wenn er aus ver­schie­den­sten Gründen Pfand­fla­schen aus Müll­ei­mern suchen muss?“, begründet Juso-Vor­sit­zender Jonas Beck­mann den Antrag.

Die Würde des Men­schen ist unan­tastbar, so heißt es in Artikel 1 des Grund­ge­setzes. Doch wo bleibt die Würde des Men­schen, wenn er aus ver­schie­den­sten Gründen Pfand­fla­schen aus Müll­ei­mern suchen muss?“

Jonas Beck­mann, Jusos-Vor­sit­zender

Die Jusos räumen ein, dass Fla­schen­sammler in den großen Nach­bar­städten wie Dort­mund oder Unna häu­figer zu beob­achten sind. „Aber auch hier im hei­mi­schen Holzwickede kann man dieses Phä­nomen beob­achten“, so Jonas Beck­mann. Das Motiv der Fla­schen­sammler sei oft der Wunsch, dass monat­lich knappe, zur Ver­fü­gung ste­hende Geld, auf­zu­bes­sern. Für die Pfan­d­ringe bieten sich nach Ansicht der Jusos Holzwickede die öffent­li­chen Müll­ei­mern etwa rund um den Bahnhof, dem Markt­platz und ent­lang der Haupt- und Nord­straße an.

Nutzen für Sammler und Umwelt

Pfand­fla­schen gehörten nicht in den Rest­müll. Somit könne durch die Anbrin­gung der Pfan­d­ringe den Pfand­samm­lern ihre Arbeit erleich­tert werden und gleich­zeitig ein aktiver Bei­trag zum Umwelt­schutz gelei­stet werden, da die Pfand­fla­schen dem Kreis­lauf nicht ent­zogen würden.

Pfan­d­ringe sind spe­zi­elle Gestelle, die an den öffent­li­chen Müll­ei­mern ange­bracht werden um dort die Pfand­fla­schen abzu­stellen. Ein Durch­wühlen der Müll­eimer nach Pfand­fla­schen ist nicht mehr nötig, die Fla­schen können ein­fach in den Ring gestellt werden und aus diesem ent­nommen werden.

Unna und zahl­reiche andere Städte und Gemeinden haben bereits Pfan­d­ringe instal­liert und gute Erfah­rungen damit gemacht“, sagt Jonas Beck­mann. Eben­falls denkbar sei, in Zusam­men­ar­beit mit dem Wirt­schafts­för­derer Stefan Thiel den ört­li­chen Betrieben die Pfan­d­ringe als Wer­be­platt­form zur Ver­fü­gung zu stellen.

Jusos


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv