Das Bild zeigt eine Kreistagssitzung in der Stadthalle Unna unter Corona-Bedingungen. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Jahresstatistik zeigt: Trotz Corona zahlreiche Sitzungen im Kreishaus

Das Bild zeigt eine Kreistagssitzung in der Stadthalle Unna unter Corona-Bedingungen. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Das Bild zeigt eine Kreistagssitzung in der Stadthalle Unna unter Corona-Bedingungen. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Das Jahr 2020 war für alle ein etwas anderes Jahr, so auch für das Büro Landrat, Kreistag, Gleichstellung des Kreises Unna: Es galt nicht nur eine Kommunalwahl samt Wechsel an der Spitze des Kreishauses zu organisieren – auch die Corona-Pandemie forderte dem Team einiges ab. Es war ein arbeitsreiches Jahr in der Kreispolitik: Trotz zehn durch Corona abgesagter Sitzungen wurden 173 Beschlüsse gefasst, die meisten davon im Kreistag und Kreisausschuss. Das geht aus der Jahresstatistik des Büros Landrat, Kreistag, Gleichstellung hervor.  

Insgesamt stattgefunden haben 40 Sitzungen, die unter anderem geprägt waren von aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften und Umzügen in geeignete Räumlichkeiten wie zum Beispiel in die Stadthallen in Unna und Kamen oder sogar in das Tanzcenter Kochtokrax.  

Kreistag tagte am längsten

61 Stunden und 38 Minuten verbrachten Politiker und Verwaltungskräfte aus dem Kreis 2020 in Sitzungen und Ausschüssen, umgerechnet also ganze zweieinhalb Tage. Eine durchschnittliche Sitzung dauerte 93 Minuten und damit 21 Minuten weniger als noch im Jahr 2019. Die meiste Zeit tagten die Kreistagsmitglieder mit 13 Stunden und 15 Minuten in fünf Sitzungen des Kreistags, gefolgt von acht Stunden und 45 Minuten in fünf Sitzungen des Jugendhilfeausschusses und genau sechs Stunden in drei Sitzungen des Ausschusses für Soziales, Familie und Gleichstellung.  

Neben den vorstehenden Sitzungen des Kreistags und seiner Ausschüsse haben in 2020 zudem noch 369 Gesamt-, Teilfraktions- und Arbeitskreissitzungen (einschließlich Video- und Telefonkonferenzen) und 13 Sitzungen von Beiräten, Kommissionen, Unterausschüssen und sonstigen Gremien stattgefunden.  

Auszeichnungen und Jubiläen

In 2020 wurden sieben Männer und eine Frau aus dem Kreis Unna für die Auszeichnung mit dem Verdienstorden vorgeschlagen, ausgezeichnet wurden zwei Männer und eine Frau. 100 Jahre und älter waren im Kreis im vergangenen Jahr insgesamt 36 Frauen und fünf Männer, der Frauenanteil beträgt hier 88 Prozent. Der Landrat gratuliert den ältesten Bürgern des Kreises zum 90. und 95. Lebensjahr, sowie ab Vollendung des 100. Lebensjahrs mit einem Glückwunschschreiben zum Geburtstag.  

Auch besondere Ehejubiläen werden im Kreis Unna geehrt. Insgesamt gab es in 2020 1.827 besondere Jubiläen. Diese setzen sich zusammen aus 1.113 (Vorjahr: 856) Goldhochzeiten, 558 (Vorjahr: 389) Diamantenen Hochzeiten (60 Jahre Ehe) und 132 (Vorjahr: 130) Eisernen Hochzeiten (65 Jahre Ehe). Gnadenhochzeiten (70 Ehejahre) wurden 24-mal gefeiert (Vorjahr 11). Die Kronjuwelenhochzeit (75 Ehejahre) konnte – so wie im letzten Jahr – kein Ehepaar im Kreis Unna begehen. PK | PKU

Kreispolitik, Sitzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv