Informationsveranstaltung „Pflegeversicherung – was ändert sich 2017?“

Der Groß­teil der pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen wird zuhau­se von den Ange­hö­ri­gen ver­sorgt. Mit dem Pfle­ge­stär­kungs­ge­setz II kommt es im näch­sten Jahr zur größ­ten Ver­än­de­rung seit Ein­füh­rung der Pfle­ge­ver­si­che­rung 1996.

Es stel­len sich Fra­gen wie: Wird es jetzt ein­fa­cher Lei­stun­gen der Pfle­ge­ver­si­che­rung in Anspruch neh­men zu kön­nen? Wel­che Lei­stun­gen ste­hen mir zu? Was kann ich bean­tra­gen, wenn ich nicht sofort nach einem Kran­ken­haus­auf­ent­halt wie­der nach Hau­se kann? Wel­che Mög­lich­kei­ten habe ich, wenn mei­ne Pfle­ge­per­so­nen mich vor­über­ge­hend nicht mehr selbst pfle­gen kön­nen? Wie kann ich einen Heim­platz finan­zie­ren? Gibt es wei­ter­hin zusätz­li­che Lei­stun­gen für demen­ti­ell erkrank­te Men­schen? Wel­che Hilfs­mit­tel stellt mir die Pfle­ge­kas­se zur Ver­fü­gung? Wann über­nimmt die Pfle­ge­kas­se die Kosten für ein Haus­not­ruf­ge­rät?

Tan­ja Lang­kamp, Mit­ar­bei­te­rin der Öku­me­ni­schen Zen­tra­le, wird als fach­kun­di­ge Refe­ren­tin Licht in den Dschun­gel der Anspruchs­vor­aus­set­zun­gen und Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten der Pfle­ge­ver­si­che­rung brin­gen.

Die kosten­lo­se Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung fin­det am Mitt­woch, 7. Dezem­ber, 14.30 Uhr in der Senio­ren-Begeg­nungs­stät­te, Ber­li­ner Allee 16a in Holzwicke­de statt. Sie rich­tet sich an recht­li­che Betreu­er, pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge und son­sti­ge inter­es­sier­ten Per­so­nen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und indi­vi­du­el­le Bera­tung erhal­ten Sie unter Tel. 0 23 04  93 93 90. Um tele­fo­ni­sche Anmel­dung wird gebe­ten.

  • Ter­min: Mitt­woch, 7. Dezem­ber, 14.30 Uhr, Senio­ren-Begeg­nungs­stät­te, Ber­li­ner Allee 16a
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.