IHK freut sich über deutliches Plus bei den Ausbildungszahlen

Michael Ifland, IHK-Geschäftsführer Berufliche Bildung. (Foto: IHK/Andreas Meier)

Michael Ifland, IHK-Geschäfts­führer Beruf­liche Bil­dung. (Foto: IHK/​Andreas Meier)

Für 3.781 junge Men­schen begann am 1. August ein neuer Lebens­ab­schnitt: Sie begannen in Dort­mund, Hamm und im Kreis Unna ihre Aus­bil­dung in der Indu­strie, im Handel oder in der Dienst­lei­stungs­branche. Die Indu­strie- und Han­dels­kammer (IHK) zu Dort­mund ver­zeichnet damit ein deut­li­ches Plus von 141 Ver­trägen bezie­hungs­weise 3,9 Pro­zent gegen­über dem Vor­jahr – trotz rück­läu­figer Schul­ab­gän­ger­zahlen.

Erst­mals aus­ge­bildet werden in diesem Jahr Kauf­leute im E-Com­merce. 14 Azubis haben sich bisher in der IHK-Region für den neuen Aus­bil­dungs­beruf ent­schieden, der sie für den Ver­kauf von Waren und Dienst­lei­stungen über das Internet rüstet.

Unab­hängig vom Beruf ist eine duale Aus­bil­dung ein idealer Berufs­ein­stieg. Jeder Aus­bil­dungs­platz ist ein kon­kreter Bedarf der Wirt­schaft“, sagt Michael Ifland, IHK-Geschäfts­führer Beruf­liche Bil­dung. Ent­spre­chend gut sind häufig die Kar­rie­re­mög­lich­keiten nach der Aus­bil­dung – zum Bei­spiel mit einem Abschluss der höheren Berufs­bil­dung zum Fach­wirt, Betriebs­wirt oder auch Indu­strie­mei­ster.

Für spät Ent­schlos­sene ist der Aus­bil­dungszug noch längst nicht abge­fahren. Die IHK-Lehr­stel­len­börse (www.ihk-lehrstellenboerse.de) weist aktuell noch fast 200 sofort zu beset­zende Aus­bil­dungs­stellen für die Region auf.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.