Holzwickeder Opfer eines Taschendiebes im ICE: 8.500 Euro Schaden

Ein Holzwickeder ist gestern Abend (15.10.) Opfer eines Taschen­dieb­stahls im Inter­ci­ty­ex­press geworden: Der Taschen­dieb ver­ur­sachte nach Angaben der Polizei einen Schaden in Höhe von 8.500 Euro. Der Dieb ent­wen­dete eine Tasche mit einer hoch­wer­tigen Kame­ra­aus­rü­stung aus einem ICE. Die Bun­des­po­lizei bittet nun Mit­rei­sende um Hin­weise und warnt vor Taschen­dieben.

Der 39-jäh­rige Mann aus Holzwickede nutzte den Inter­ci­ty­ex­press 518 (Essen – Dort­mund) in Rich­tung Dort­mund. Kurz vor der Ein­fahrt in den Dort­munder Haupt­bahnhof ent­wen­dete der Taschen­dieb den Ruck­sack des 39-Jäh­rigen, in dem sich neben einer hoch­wer­tigen Kame­ra­aus­rü­stung, auch ein Note­book und ein iPad befanden. Hier­durch ent­stand dem Dieb­stahls­opfer ein Schaden von circa 8.500 Euro.

Die Bun­des­po­lizei lei­tete ein Ermitt­lungs­ver­fahren wegen Dieb­stahls ein. Die Ermitt­lungen dauern an. Mit­rei­sende, die Hin­weise zu Tat und Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Bun­des­po­lizei unter T. 0800 6 888 000 in Ver­bin­dung zu setzen.

In diesem Zusam­men­hang warnt die Bun­des­po­lizei vor Taschen­dieben. Deren Ide­en­reichtum kennt keine Grenzen!

  • Lassen Sie Wert­ge­gen­stände nie unbe­auf­sich­tigt liegen. Behalten Sie ihr Gepäck immer im Auge!
  • Lassen Sie sich nicht durch Gespräche oder durch Klopfen an der Abteil­scheibe ablenken. Kom­plizen im Zug nutzen Ihre Unauf­merk­sam­keit zum Dieb­stahl.

Wei­tere Tipps finden sie unter www.bundespolizei.de oder www.polizei-beratung.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.