Holzwickeder Opfer eines Taschendiebes im ICE: 8.500 Euro Schaden

Ein Holzwickeder ist gestern Abend (15.10.) Opfer eines Taschendiebstahls im Intercityexpress geworden: Der Taschendieb verursachte nach Angaben der Polizei einen Schaden in Höhe von 8.500 Euro. Der Dieb entwendete eine Tasche mit einer hochwertigen Kameraausrüstung aus einem ICE. Die Bundespolizei bittet nun Mitreisende um Hinweise und warnt vor Taschendieben.

Der 39-jährige Mann aus Holzwickede nutzte den Intercityexpress 518 (Essen – Dortmund) in Richtung Dortmund. Kurz vor der Einfahrt in den Dortmunder Hauptbahnhof entwendete der Taschendieb den Rucksack des 39-Jährigen, in dem sich neben einer hochwertigen Kameraausrüstung, auch ein Notebook und ein iPad befanden. Hierdurch entstand dem Diebstahlsopfer ein Schaden von circa 8.500 Euro.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein. Die Ermittlungen dauern an. Mitreisende, die Hinweise zu Tat und Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter T. 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor Taschendieben. Deren Ideenreichtum kennt keine Grenzen!

  • Lassen Sie Wertgegenstände nie unbeaufsichtigt liegen. Behalten Sie ihr Gepäck immer im Auge!
  • Lassen Sie sich nicht durch Gespräche oder durch Klopfen an der Abteilscheibe ablenken. Komplizen im Zug nutzen Ihre Unaufmerksamkeit zum Diebstahl.

Weitere Tipps finden sie unter www.bundespolizei.de oder www.polizei-beratung.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.