Hilfsbereitschaft für ausgebrannte Familie groß: Holzwickede zeigt seine beste Seite

Haben heute tagsüber weitere Spenden in der Sammelstelle mhinter dem Rathaus für die Familie angenommen, v.l. Frank Brockbals, Nadine Kastner und Simone Kemper. (Fotoi: Peter Gräber)

Haben heute tags­über wei­tere Spenden in der Sam­mel­stelle hinter dem Rat­haus für die Familie ange­nommen, v.l. Frank Brock­bals, Nadine Kastner und Simone Kemper. (Foto: Peter Gräber)

Holzwickede zeigt sich von seiner besten Seite. Die Hilfs­be­reit­schaft der Men­schen ist groß: Nachdem ein Vater mit seinen beiden Kin­dern bei einem Woh­nungs­brand am Montag in der Post­straße sein gesamtes Hab und Gut ver­loren hat, sind zahl­reiche Spenden für die Familie ein­ge­gangen. Orga­ni­siert haben die Hilfe die Schwe­ster des Betrof­fenen, bei der ihr Bruder und seine Familie vor­über­ge­hend auch unter­ge­kommen sind, sowie eine Freundin, Bianca Riedel, über das soziale Netz­werk von Face­book.

Die Gemeinde Holzwickede hatte der Familie und den Hel­fern in dieser Woche den Raum der ehe­ma­ligen öffent­li­chen Toi­let­ten­an­lage hinter dem Rat­haus Sam­mel­stelle für die Spenden ange­boten. Dort nehmen die Hel­fe­rinnen auch wei­terhin die aus dem ganzen Gemein­de­ge­biet ein­tref­fenden Spenden an.

Drin­gend benö­tigt werden vor allem noch Klei­dung für den Vater“, sagt Hel­ferin Simone Kemper. Die Vater ist Anfang 30 und trägt Kon­fek­ti­ons­größe „L“ sowie Jeans­größe 34 – 32. Auch für seine 13-jäh­rige Tochter werden noch Hosen oder Shorts in der Größe 38 gesucht. Auch alles für die Katz‘ des Hauses wird noch benö­tigt: Kratz­baum, Kat­zenklo usw.

Noch gesucht: Kleidung, Küche und alles für die Katz’

Geschirr, Töpfe, Pfannen, Gläser sind inzwi­schen in aus­rei­chender Zahl wieder vor­handen. „Die Familie könnte aber noch Lampen sowie Bade­zim­mer­möbel und Regale gebrau­chen“, sagt Bianca Riedel. „Auch Kom­moden werden drin­gend benö­tigt. Die beiden Kinder leben in Zim­mern mit Dach­schrägen. Des­halb kann die Familie keine höheren Schränke stellen.“ Auch einige grö­ßere Möbel­stücke sind schon als Spende avi­siert, werden aber noch zurück­ge­halten von den Spen­dern, bis die aus­ge­brannte Familie ihre Woh­nung wieder beziehen können. Schließ­lich werden auch noch ein Küche sowie Küchen­ge­räte schmerz­lich ver­misst von der Familie.

Neben zahl­rei­chen Pri­vat­leuten haben sich auch etliche Geschäfts­in­haber in Holzwickede sehr hilfs­be­reit gezeigt. So stiftet der Rewe-Markt feh­lendes Besteck für die Familie, Rat­haus-Apo­theker Jörg van Essen druckte spontan Weg­weiser zur Spenden-Sam­mel­stelle hinter dem Rat­haus aus und spen­dierte Kaffee für die Helfer. Taxi Arnold hat ange­kün­digt, die Trink­geld­kasse des Betriebes an den Vater zu über­geben. Die Inha­berin des Lot­to­ge­schäftes an der Nord­straße hat Schu­lu­ten­si­lien für die beiden Kinder gespendet. Die Betrei­berin eines Online-Shops spen­dete sogar Neu­ware. Und der Verein Wir für Holzwickede hat der Familie ange­boten, dass sich die Familie aus seinem Bücher­fundus bedienen kann.

Familie darf ihre Wohnung noch immer nicht betreten

Die große Hilfs­be­reit­schaft der Holzwickeder ist wirk­lich toll“, freut sich Bianca Riedel. Die Schwe­ster des betrof­fenen Vaters­hofft, sich am Wochen­ende einen genauen Über­blick ver­schaffen zu können, was noch am drin­gend­sten benö­tigt wird von der Familie. Doch zu viele oder über­flüs­sige Spenden können gar nicht ein­gehen. Über­zäh­liges soll später an den Verein „Wir für Holzwickede“ wei­ter­ge­geben werden oder kann viel­leicht zugun­sten der Familie ver­stei­gert werden. Denn bares Geld kann die aus­ge­brannte Familie natür­lich auch gut gebrau­chen.

Zur­zeit dürfen die Woh­nungs­brand­opfer ihre alte Woh­nung am Ende der Post­straße noch immer nicht betreten. Vor­aus­sicht­lich in der kom­menden Woche kann die Familie dann mit dem Aus­räumen ihrer Woh­nung ber­ginnen. Dann dürften auch die Helfer noch einmal gefragt sein.

Da die Helfer nur stun­den­weise in der Sam­mel­stelle hinter dem Rat­haus anwe­send sind, emp­fiehlt sich für alle, die noch Spenden abgeben wollen, vorher Kon­takt mit ihnen über die Face­book-Gruppe „Holzwickede hilft Holzwickede“ auf­zu­nehmen oder per E-Mail unter destiny28.08.2010@web.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.