Heimatstube zeigt „Echte Kohle – Handarbeit“

Ab kommenden Sonntag in einer Sonderausstellung in der Heimatstube zu sehen: kleine Kunstwerke aus Kohle. (Foto: A. Heidemann)

„Echte Kohle – Handarbeit“ – unter diesem Titel eröffnet der Historische Verein Holzwickede am kommenden Sonntag (2. April) eine Sonderausstellung in der Heimatstube Holzwickede.

Gezeigt wird Kohle, ausnahmsweise einmal nicht zum Verheizen, sondern zum Bestaunen. Kohle eignet sich nämlich nicht nur als Brennstoff oder Rohmaterial für die chemische Industrie. Die relativ weiche Kännelkohle lässt sich auch wunderbar künstlerisch bearbeiten. Die aus dieser Kohle herausgearbeiteten Kunstprodukte sehen edel und hochglänzend, wie schwarzer Marmor, aus.

Genau solche Produkte sind ab Sonntag in der Heimatstube zu sehen. Ermöglich hat die Ausstellung Willi Jähnke aus Unna-Massen, der die Ausstellungsstücke im Jahr 2016 von dem Unnaer Bergmann Gerhard Tümmler erhalten hat. Tümmler war unter anderen auch auf er zeche Hellweg unter Tage tätig. Etliche seiner in der Freizeit geschaffenen kleinen Kunstwerke tragen sichtbar seine Signatur: GT. Vor einem Jahr ist der Künstler leider verstorben.

Zur Eröffnung am Sonntag wird jedoch der Spender Willi Jähnke erwartet.

Die Heimatstube ist jeden Sonntag von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet. Zu Ostern und Pfingsten verschiebt sich die Öffnungszeit von Sonntag auf Montag. Der Eintritt in die Heimatstube ist frei.

  • Termin: Sonntag, 2. April, 14.30 Uhr, Heimatstube, Dorfstraße 29a

 

 

Historischer Verein


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv