Hamsterkäufe sind einfach nur asozial

Zu den Hamsterkäufen in den Geschäften erreichte den Emscherblog folgender Leserbrief von Thomas Schriek:

„Ich habe mir jetzt einige Tage das Schauspiel in unseren Versorgungsläden (Rewe, Aldi, Lidl und Co.) rund um Toilettenpapier angeschaut. Wir sind ein zwei Personenhaushalt und wir haben es nicht eingesehen, irgendetwas zu horten. Lebensmittel und andere Güter  kaufen wir, in der Regel, frisch und bei Bedarf ein.

Gemüse, Brot und auch Fleisch sind ja aktuell da. Nun geht unser Toilettenpapiervorrat zur Neige. Üblicherweise kaufen wir eine Packung, sprich zehn Rollen. Nun muss ich voraussichtlich mindestens 2 – 3 Läden aufsuchen um EINE Packung Toilettenpapier zu ergattern. Wie gesagt normaler Hausgebrauch.

Ich möchte hier nun mal (eigentlich bin ich ein ruhiger Vertreter) meinen Unmut ausdrücken: Vielen Dank an all die ˋA….löcher´, welche paketeweise Toilettenpapier und andere Hygieneartikel und auch Lebensmittel horten. 

Bin gespannt ob ich heute etwas bekomme.  

Ein solches Verhalten von Einigen ist sehr asozial (so muss man es nennen) gegenüber seinen Mitbürgern.

Ich hoffe und glaube, dass ich hier aus dem Herzen einiger Mitbürger gesprochen habe.“

Thomas Schriek
Friedrichstr. 21
59439 Holzwickede

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Wir behalten uns das Recht auf Kürzung vor.

Hamsterkäufe

Kommentare (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns