og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Flughafen: Zwei Festnahmen und nur ein „Happy End“

Zwei rumä­ni­sche Staats­an­ge­hö­rige nahmen Ein­satz­kräfte der Bun­des­po­lizei gestern (16. Januar) am Dort­munder Flug­hafen fest.

Wie die Polizei dazu mit­teilt, wurde gegen 15 Uhr eine 28-jäh­rige Frau aus Buka­rest kom­mend grenz­po­li­zei­lich über­prüft. Dabei stellte sich heraus, dass die Rumänin mit einem Siche­rungs­haft­be­fehl gesucht wurde.

Das Amts­ge­richt Geislingen an der Steige hatte eine Bewäh­rungs­strafe gegen die 28-Jäh­rige wider­rufen, weil die Frau gegen ihre poli­zei­liche Mel­de­pflicht ver­stoßen, ihre Sozi­al­stunden nicht abge­lei­stet und zudem die Zusam­men­ar­beit mit einem Bewäh­rungs­helfer ver­wei­gert hatte. Dar­aufhin wurde der Siche­rungs­haft­be­fehl erlassen, wel­cher die Rumänin gestern in das Dort­munder Poli­zei­ge­wahrsam führte. Von dort ist sie einem Haft­richter vor­ge­führt worden. Dieser bestä­tigte die Haft gegen die Frau.

Nur wenige Stunden später, gegen 20:00 Uhr, wurde ein 22-jäh­riger Rumäne über­prüft, nachdem er mit einem Flug aus Tirgu Mures ein­reisen wollte. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haft­be­fehl des Amts­ge­richts in Reck­ling­hausen vorlag.

Dieses hatten den Mann im März 2017, wegen Dieb­stahls, zu einer Geld­strafe von 725 Euro ver­ur­teilt. Gezahlt hatte der Rumäne die Geld­strafe bis­lang nicht. Dies änderte sich gestern. Durch die Zah­lung des gefor­derten Geld­be­trages, blieb ihm eine 29-tägige Ersatz­frei­heits­strafe erspart und er durfte die Wache der Bun­des­po­lizei am Flug­hafen Dort­mund später wieder ver­lassen.

Bundespolizei, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv