og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Flughafen: Zwei Festnahmen und nur ein „Happy End“

Zwei rumänische Staatsangehörige nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern (16. Januar) am Dortmunder Flughafen fest.

   Wie die Polizei dazu mitteilt, wurde gegen 15 Uhr eine 28-jährige Frau aus Bukarest kommend grenzpolizeilich überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass die Rumänin mit einem Sicherungshaftbefehl gesucht wurde.

 Das Amtsgericht Geislingen an der Steige hatte eine Bewährungsstrafe gegen die 28-Jährige widerrufen, weil die Frau gegen ihre polizeiliche Meldepflicht verstoßen, ihre Sozialstunden nicht abgeleistet und zudem die Zusammenarbeit mit einem Bewährungshelfer verweigert hatte. Daraufhin wurde der Sicherungshaftbefehl erlassen, welcher die Rumänin gestern in das Dortmunder Polizeigewahrsam führte. Von dort ist sie einem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser bestätigte die Haft gegen die Frau.

 Nur wenige Stunden später, gegen 20:00 Uhr, wurde ein 22-jähriger Rumäne überprüft, nachdem er mit einem Flug aus Tirgu Mures einreisen wollte. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Amtsgerichts in Recklinghausen vorlag.

 Dieses hatten den Mann im März 2017, wegen Diebstahls, zu einer Geldstrafe von 725 Euro verurteilt. Gezahlt hatte der Rumäne die Geldstrafe bislang nicht. Dies änderte sich gestern. Durch die Zahlung des geforderten Geldbetrages, blieb ihm eine 29-tägige Ersatzfreiheitsstrafe erspart und er durfte die Wache der Bundespolizei am Flughafen Dortmund später wieder verlassen.

Bundespolizei, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv