Flip-Flops für die Arbeitsministerin: Urlaubsgurus beeindrucken Andrea Nahles

Urlaubsguru-UNIQ-Besuch-Andrea-Nahles-Bundesarbeitsministerin-copy-David-Zabel04

Zur Begrü­ßung erhielt Arbeits­mi­ni­sterin Andrea Nahles Flip-Flops von den beiden UNIQ-Grün­dern Daniel Marx (l.) und Daniel Krahn (r.). (Foto: UNIQ – David Zabel)

Flip-Flops für die Mini­sterin: Mit einem recht unge­wöhn­li­chen Geschenk haben heute Daniel Krahn und Daniel Marx, die Erfinder von Urlaubsguru.de und Gründer der UNIQ GmbH, Arbeits­mi­ni­sterin Andrea Nahles in Holzwickede begrüßt. Sie über­reichten der Spit­zen­po­li­ti­kerin eine Holz­kiste, die übli­cher­weise neue Mit­ar­beiter des Jung­un­ter­neh­mens erhalten. Inhalt: Eine Fla­schen­post mit per­sön­li­cher Nach­richt, ein USB-Stick mit einem Fir­men­video und Bade­schlappen Marke Urlaubsguru.de. Über dieses ori­gi­nelle Geschenk freute sich die SPD-Poli­ti­kerin sehr. Es sollte nicht das ein­zige Prä­sent bleiben.

Nach einer kurzen Ein­füh­rung der beiden Unter­neh­mens­gründer, die Urlaubsguru.de eher als Hobby begonnen hatten, sahen die etwa zwei Dut­zend Gäste – dar­unter auch der Landrat des Kreises Unna, Michael Makiolla, und Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel – ein zwölf­mi­nü­tiges Image-Video, das vom UNIQ-Team eigens für den Besuch der Mini­sterin gedreht wurde. Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Oliver Kacz­marek lobte nach dem Besuch den Film: „So viel Mühe und Enga­ge­ment – das ist wirk­lich ein­zig­artig.“ Der Kamener Poli­tiker hatte den Besuch der Mini­sterin orga­ni­siert, die zuvor Flücht­lings­pro­jekte im Rhein­land besucht hatte.

Andrea Nahles mit der Bleistiftzeichnung von UNIQ-Kreatuvchef David

Andrea Nahles mit ihrer Blei­stift­zeich­nung von UNIQ-Krea­tiv­chef David Zabel und den UNIQ-Grün­dern. (Foto: UNIQ – David Zabel)

Nach dem Termin am Dort­munder Air­port bei UNIQ ging es zum IG-Metall-Kon­gress nach Frank­furt. Vorher über­reichte UNIQ-Krea­tiv­chef David Zabel eine von ihm gefer­tigtes Blei­stift-Por­trait von Andrea Nahles an die Mini­sterin.

Nach dem Pres­se­ge­spräch traf Andrea Nahles noch mit Mit­ar­bei­tern der Firma zusammen. Sie erkun­digte sich über die Arbeit der Per­so­nal­ab­tei­lung, die Suche nach Fach­kräften, sprach über das Arbeiten 4.0 und unter­hielt sich ange­regt mit dem Feel­good-Manager und diversen wei­teren Mit­ar­bei­tern. Gut gelaunt ließ sie sich sogar zu einer Partie Tisch­tennis hin­reißen. Die Begeg­nung mit Gründer Daniel Marx endete unentschieden.Gegen Daniel Krahn erreichte sie mit einem gekonnten Back­spin einen Punkt mehr. Das Team von Urlaubsguru.de ließ sie wissen, wo sie gern Urlaub macht.

Urlaubsguru-UNIQ-Besuch-Andrea-Nahles-Bundesarbeitsministerin-copy-David-Zabel28

Die Mini­sterin nahm sich viel Zeit für Ein­zel­ge­spräche mit den Mit­ar­bei­tern UNIQ’s. (Foto: UNIQ – David Zabel)

Die inter­na­tio­nalen Kol­le­ginnen und Kol­legen lernte sie kennen, ging auf jeden indi­vi­duell ein und fasste den Besuch auf ihre ganz eigene Weise zusammen: „Ich begegne nicht oft Star­tups, die kom­plett ohne Fremd­ka­pital aus­kommen. Um ehr­lich zu sein – sie sind die ersten Gründer, von denen ich höre, die kein Ven­ture Capital benö­tigen und die keine För­de­rung brau­chen. Das ist wirk­lich groß­artig. Vielen Dank für die tollen Geschenke und diesen Termin.“

Auch die Gründer bedankten sich: „Es war uns Freude und Ehre zugleich, dass sie heute hier waren, Frau Nahles“, sagten Daniel Krahn und Daniel Marx und über­reichten zum Abschied einen Blu­men­strauß.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.