Polizei sucht Trickdieb mit Fahndungsfotos

trickdiebunnamitzettel060915

Die Polizei fahndet nach diesem Trick­dieb, der an Geld­au­to­maten in Kamen und Unna-Königs­born zuge­schlagen hat (Foto: Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna)

Die Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna fahndet öffent­lich nach einem Trick­dieb der an Geld­au­to­maten im Kreis Unna vor­zugs­weise ältere Kunden beraubt.

Diee Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna berich­tete am 1. Sep­tember über einen Raub an einem Geld­au­to­maten am Spar­kas­sen­platz in Kamen. Eine 67-jäh­rige Kamenerin hatte gerade ihre PIN- Nummer ein­ge­geben, als eine männ­liche Person das Geld­in­stitut betrat. Der junge Mann hielt der Kamenerin einen Zettel vor die Nase und ver­suchte so mehr­fach, sie abzu­lenken und offenbar zu einer Unter­schrift zu nötigen. Da er jedoch in einer fremden Sprache gespro­chen habe, konnte sie nicht genau angeben, was er gesagt hatte. Als die Kamenerin ihm sagte, er solle gehen, habe er sie plötz­lich von hinten ange­sprungen, zur Seite geschubst und sich an dem Auto­maten fest­ge­klam­mert, wobei er den Geld­aus­ga­be­schacht mit dem Zettel abdeckte. Gei­stes­ge­gen­wärtig drückte die Kamenerin die Abbruchtaste. Anschlie­ßend packte die sport­liche Frau den Mann an der Kapuze und riss ihn von dem Geld­au­to­maten. Als eine wei­tere Frau den Vor­raum des Geld­in­sti­tuts betrat, rief die Kamenerin um Hilfe. Dar­aufhin rannte der Mann durch die offene Tür nach draußen. Die unbe­kannte Frau rief nach draußen, dass der Mann soeben eine Frau über­fallen habe. Dar­aufhin sei ein Markt­händler sofort hin­ter­her­ge­rannt, konnte den Täter jedoch nicht mehr fassen. Etwa eine Stunde später wurde die Polizei über den Vor­fall infor­miert. Ermitt­lungen ergaben, dass der unbe­kannte Mann offenbar das von der Kamenerin ver­fügte Geld aus dem Auto­maten ent­nommen hatte.

trickdieb1unnavorhaltzettel060915

Das Foto zeigt das Vor­gehen des Täters: Er hält seinen Opfern beim Geld­ab­heben einen Zettel vor die Augen,um es abzu­lenken. (Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna)

Am 6. Sep­tember berich­tete die Polizei über einen ähn­li­chen Fall, der sich an einem Geld­au­to­maten in Unna-Königs­born ereig­nete. Als ein 76-jäh­riger Unnaer seine PIN-Nummer an einem Geld­au­to­maten eines Bank­in­sti­tuts an der Flie­der­straße ein­ge­geben hatte, trat plötz­lich ein junger Mann von hinten an ihn heran. Er hielt dem Senior einen Zettel vor das Gesicht und nahm ihm so die Sicht auf den Geld­au­to­maten. Der Senior for­derte den jungen Mann auf sich zu ent­fernen. Dieser ver­deckte jedoch wei­terhin die Sicht auf das Tasten­feld. Plötz­lich zer­knüllte er den Zettel und ver­ließ die Bank­fi­liale in Rich­tung Norden. Kurz darauf stellte der Unnaer fest, dass der Unbe­kannte offenbar 500 Euro von seinem Konto abge­hoben hatte.

Bei Sich­tung der Auf­zeich­nungen der Über­wa­chungs­ka­meras an beiden Geld­au­to­maten wurde fest­ge­stellt, dass es sich bei beiden Fällen offenbar um den glei­chen Täter han­delt. Er wird wie folgt beschrieben:

männ­lich, ca. 160cm bis 170 cm groß, sehr schlank, kurzes dunkles Haar, ovale Gesichts­form, ca. 17 20 Jahre alt, süd­län­di­sches Erschei­nungs­bild, Sprache unbe­kannt, da er den Zeu­gen­aus­sagen zufolge in beiden Fällen nur „gebrum­melt“ habe.

Auf Beschluss des Amts­ge­richts Dort­mund ver­öf­fent­licht die Polizei nun Licht­bilder des unbe­kannten Täters. Hin­weise zu dem abge­bil­deten Mann nimmt die Polizei unter T. 0 23 03 9 21 31 20 oder 92 10 ent­gegen.

  • Außerdem gibt die Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna Tipps, um sich vor dieser Masche der Trick­diebe, die immer wieder und nicht nur im Kreis Unna tätig werden, zu schützen: Schauen Sie sich im Raum um, bevor Sie den Auto­maten bedienen. Wenn sich im Bereich eines Geld­au­to­maten ver­dächtig erschei­nende Per­sonen auf­halten, warten Sie mit der Bar­geld­ab­he­bung, bis wei­tere Pas­santen hin­zu­kommen. Alter­nativ kehren Sie später in Beglei­tung zum Geld­au­to­maten zurück. Schirmen Sie bei der Ein­gabe der Daten die Tastatur ab und lassen Sie sich nicht dabei zuschauen, bedrängen oder ablenken. Im Zweifel bre­chen Sie den Vor­gang ab und machen Pas­santen auf sich auf­merksam.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.