Die Verwaltung schlägt als Standort für einen Outdoor-Sportpark eine Fläche an der Haarstrang-Sportanlage in Opherdicke vor: Beispiel für einen kleinen Outdoor-Sportpark. (Foto: : Gabin Vaillet - Unsplash)

Entscheidung im Sportausschuss diese Woche: Outdoor-Sportpark soll in Opherdicke entstehen

Die Verwaltung schlägt als Standort für einen Outdoor-Sportpark eine Fläche an der Haarstrang-Sportanlage in Opherdicke vor:  Beispiel für einen kleinen Outdoor-Sportpark. (Foto: : Gabin Vaillet - Unsplash)
Die Verwaltung schlägt als Standort für einen Outdoor-Sportpark eine Fläche an der Haarstrang-Sportanlage in Opherdicke vor: Beispiel für einen kleinen Outdoor-Sportpark. (Foto: : Gabin Vaillet – Unsplash)

50.000 Euro stehen der Gemeinde Holzwickede zur Verfügung aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“ des Landes NRW. Ein besonderer Schwerpunkt dieses Förderprogramms liegt vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie auf der Weiterentwicklung, Schaffung und Ergänzung von Sport- und Fitnessanlagen sowie Bewegungsräumen im öffentlich zugänglichen Zugangsbereich. Es liegen mehrere Standortvorschläge für Holzwickede vor – alle sind umstritten. Eine Entscheidung soll im Sportausschuss am kommenden Mittwoch (8. Dezember) fallen.

Als Standort für den Outdoor-Sportpark sind bisher im Gespräch: das Montanhydraulik-Stadion (hinter der Tribüne), ein Freigelände an der Schönen Flöte (sogenannte Betzinger Hügel), der Emscherpark/Festplatz (Freifläche nordöstlich des Parkplatzes Netto sowie ein Gelände an der Sportanlage Am Haarstrang (Emscherblog berichtete).

Mehrere Vorschläge – alle umstritten

In der Beschlussvorlage für die Sitzung in dieser Woche schlägt die Verwaltung nun unter Abwägung aller Vor- und Nachteile sowie in Abstimmung mit dem Ortsverband für Sport die von Ortsvorsteher Volker Schütte vorgeschlagene Freifläche an der Haarstrang-Sportanlage als Standort für den Outdoor-Sportpark vor.

„Für mich hat so eine Anlage allerdings nicht nur eine sportliche, sondern auch soziale Dimension“, kritisiert Friedhelm Klemp diesen Vorschlag. „Auch im Sinne einer Mobilitätswende sollten Einrichtungen in unserer Gemeinde möglichst fußläufig oder mit dem Fahrrad gut erreichbar sein“, so das Ratsmitglied der Grünen. „Unsere Intention sollte sein, für viele Menschen in unserer Gemeinde einen möglichst gut erreichbaren Standort zu finden. Daher ist der Standort in Opherdicke für mich nur bedingt geeignet.“

Klemp selbst hatte den Emscherpark/Festplatz als zentralen Standort angeregt. „Dieser Standort ist offenbar nicht gewollt, deshalb schlage ich als neuen Standort für den Outdoor-Sportpark den Parkplatz am Sportplatz des Schulzentrums im äußersten östlichen Bereich vor“, so Friedhelm Klemp weiter.

Neuer Vorschlag am Sportplatz Schulzentrum

Die Fläche werde nördlich und östlich durch grün begrenzt und südlich durch einen Wall zum Sportplatz. Im Westen könnte sie durch eine weitere Hecke gegen den Parkplatz abgegrenzt werden.  „Die Parkplätze werden außerhalb vom Sportveranstaltungen nicht in Anspruch genommen und sind auch bei den wenigen größeren Sportveranstaltungen nie voll — im Gegensatz zu den Parkplätzen auf der Haarstrang-Sportanlage“, so Klemp. „Kompakte Sportgeräte platzsparend aufgestellt, erfordern außerdem wenig Fläche und bieten trotzdem gute Trainingsmöglichkeiten.“

Klemp räumt ein, dass die von ihm vorgeschlagene Standort auch schon von der Bürgermeisterin für einen Kindergarten vorgeschlagen worden war. „Damals war ich sehr dagegen, ebenso wie ich mich gegen das Sportforum an dieser Stelle ausgesprochen haben. Ich halte den Standort aber für einen Outdoor-Sportpark für gut geeignet, da nicht mit einem erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist.  Außerdem könnten die Geräte unter Anleitung durch die Schulen genutzt und die Anlage von den Hausmeistern unter Beobachtung genommen nehmen.“

Friedhelm Klemp hofft, dass sein neuer Vorschlag in der Sitzung am Mittwoch noch diskutiert und berücksichtigt wird.

Sportpark


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (3)

  • Die Hausmeister würden sich bestimmt freuen….Ironie.
    Ich bin sehr gespannt ob das überhaupt angenommen wird. Vlt hätte man auch im Park weitere Geräte aufstellen können. Immerhin sind auf dem sogenannten Mehrgenerationenspielplatz schon ein paar „Sportgeräte“. Und den Ausgleich zur Natur dann vlt mit einer versetzten Wildblumenwiese auf den Festplatz oder neben den neuen KiGa. Würde diese Entsiegelung zumindest optisch aufwerten.

  • Gibt’s eigentlich auch noch andere Politiker in Holzwickede?

    In den meisten Artikeln des Emscherblogs kommt gefühlt Friedhelm Klemp vor und immer ist er gegen irgendwas und beschwert sich. Man könnte fast schon ironisch meinen, dass Herr Klemp der Karl Lauterbach Holzwickedes ist und der Emscherblog seine wöchentliche Talkshow.

    Meine es nicht böse, aber irgendwie fällt das arg auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv