Die Nachfrage angehender Eltern nach Elterngeld steigt weiter: Im vergangenen Jahr erhielten 4.289 Elmpfänger im Kreis Unna Elterngeld. (Foto: Hu Chen -Unsplash)

Elterngeld immer beliebter: Fast 4.300 Männer und Frauen nutzen Angebot

Die Nachfrage angehender Eltern nach Elterngeld steigt weiter: Im vergangenen Jahr erhielten 4.289 Elmpfänger im Kreis Unna Elterngeld. (Foto: Hu Chen -Unsplash)
Die Nach­frage ange­hender Eltern nach Eltern­geld steigt weiter: Im ver­gan­genen Jahr erhielten fast 4.300 Emp­fänger im Kreis Unna Eltern­geld. (Foto: Hu Chen ‑Unsplash)

Die Nach­frage steigt von Jahr zu Jahr: Bei jungen Fami­lien wird das Eltern­geld immer beliebter: Im ver­gan­genen Jahr nahmen 3.227 Frauen und 1.062 Männer die Lei­stung in Anspruch. Ins­ge­samt bewil­ligte die Eltern­geld­stelle des Kreises damit fast 4.300 Anträge. 

Immer mehr Väter bean­tragen Eltern­geld, und dadurch steigen unsere Fall­zahlen“, erklärt Katja Schuon, Lei­terin des Fach­be­reichs Familie und Jugend, der für alle Städte und Gemeinden im Kreis­ge­biet für die Aus­zah­lung von Eltern­geld zuständig ist. „Außerdem wird unser im ver­gan­genen Jahr ein­ge­führtes Bera­tungs­an­gebot gut ange­nommen.“

Rund 1.000 Anträge mehr als vor zehn Jahren

Seit dem Sommer 2019 können sich wer­dende Eltern in der Eltern­geld­stelle zur Antrag­stel­lung beraten und die unter­schied­li­chen Vari­anten des Eltern­geldes vor­stellen lassen. „Das senkt auch die Feh­ler­quote in der Antrags­stel­lung“, sagt Schuon. Ins­ge­samt ist die Zahl der bewil­ligten Anträge auf exakt 4.289 (2018: 4.210; 2017: 4.196) gestiegen. Zum Ver­gleich: Vor zehn Jahren waren es „nur“ 3.218. 

Das Eltern­geld soll es jungen Eltern ermög­li­chen, ihr Kind zu betreuen und zu erziehen, wäh­rend für eine gewisse Zeit beruf­lich kürzer getreten wird. In dieser Zeit gibt es einen finan­zi­ellen Aus­gleich, der dabei hilft, die Lebens­grund­lage zu sichern. Es gibt das Eltern­geld in den Vari­anten Basis­eltern­geld und Eltern­geldPlus, das auch mit­ein­ander kom­bi­niert werden kann. 

Basiselterngeld und Variationen möglich

Die mei­sten Eltern, näm­lich 77 Pro­zent, ent­scheiden sich nach wie vor für das Basis­eltern­geld“, erläu­tert Katja Schuon. „Die Vari­anten werden aber immer häu­figer in Anspruch genommen.“ Wei­tere Infor­ma­tionen gibt es auf der Home­page des Kreises unter http://www.kreis-unna.de (Such­be­griff: Eltern­geld) und bei der Eltern­geld­stelle des Kreises Unna, Han­sastraße 4 in Unna. Die zustän­digen Mit­ar­beiter sind zu errei­chen unter Tel. 0 23 03 /​27 ‑29 58 bis ‑32 58, oder per E‑Mail an elterngeld@kreis-unna.de. PK | PKU

Diese Tabelle zeigt die Entwicklung der Elterngeld-Anträge von 2015 bis 2019. (Grafik: Kreis Unna)
Diese Tabelle zeigt die Ent­wick­lung der Eltern­geld-Anträge und Emp­fänger von 2015 bis 2019. (Grafik: Kreis Unna)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv