Eingliederungshilfe: Bearbeitung der Anträge verzögert sich

Um den Bereich der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen zukunftsfähig zu machen und den Herausforderungen des Bundesteilhabegesetzes zu begegnen, führt das Sachgebiet Teilhabe und Förderleistungen des Kreises Unna eine neue Software ein.

Da alle Leistungsberechtigten und Antragssteller händisch in das neue Verfahren eingetragen werden müssen, kann das bis in den Januar hinein die Antragsbearbeitung verzögern. Auch die telefonische Erreichbarkeit ist unter Umständen etwas eingeschränkt.

Weitere Informationen

Wer nach allgemeinen Informationen sucht, sollte sich daher zunächst an die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) wenden: Unter www.teilhabeberatung.de/node/1306 finden sich die Kontaktdaten.

Weitere Informationen zum Thema Eingliederungshilfe gibt es unter www.kreis-unna.de (Suchwort „Eingliederungshilfe“). Dort sind auch Anträge und Erklärungen hinterlegt, die für Betroffene hilfreich sind. Wer allgemeine Informationen zum Bundesteilhabegesetz sucht, findet Informationen unter www.umsetzungsbegleitung-bthg.de. PK | PKU

Eingliederungshilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv