Die Feuerwehr und andere ehrenbamtliche Vereine und Instituitionen sollen von der Schankgebphr bei ihren Veranstaltung befreit werden: Osterfeuer des Löschzuges Opherdicke vor Haus Opherdicke. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Ehrenamt fördern: SPD will Freiwillige Feuerwehr von Gebühren befreien

Die Frei­wil­lige Feu­er­wehr soll künftig bei ihren gesel­ligen Ver­an­stal­tungen, hier das Oster­feuer in Opher­dicke, von Gebühren befreit werden, for­dert die SPD. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die SPD möchte die Frei­wil­lige Feu­er­wehr der Gemeinde bei ihren gesel­ligen Ver­an­stal­tungen von Gebühren befreien. Einen ent­spre­chenden Antrag hat die SPD jetzt bei Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel gestellt. Ver­bunden mit der Bitte um kurz­fri­stige Behandlng, damit die Feu­er­wehr mög­lichst bereits beim kom­menden Oster­feuer von der Neu­re­ge­lung pro­fi­tieren kann.

In den drei Lösch­zügen der Gemeinde sind der­zeit etwa 64 Männer und Frauen aktiv tätig. Hinzu kommt noch eine Viel­zahl von Ehe­ma­ligen in den Ehren­ab­tei­lungen. Anders als bei­spiels­weise bei der Stadt Unna gibt es in Holzwickede keine Berufs­feu­er­wehr. Die Schutz­ziele der Gemeinde werden zu 100 Pro­zent von ehren­amt­li­chen Feu­er­wehr­leuten sicher­ge­stellt. „Sie unter­bre­chen ihre Arbeit, Frei­zeit und ihren Schlaf, fahren mit ihren pri­vaten Pkw zum Gerä­te­haus, ziehen ihre Ein­satz­klei­dung an, besetzen die Fahr­zeuge und rücken zum Ein­satzort aus“, heißt es in dem SPD-Antrag.

Ehrenamt der Feuerwehr nimmt Sonderstellung ein

Die Per­so­nal­stärke der Feu­er­wehr am Ein­satzort wird primär durch die Ver­füg­bar­keit der ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräfte bestimmt. Ob die Schutz­ziele der Gemeinde erreicht werden, hänge maß­geb­lich davon ab. „Darum nimmt das Ehrenamt bei der Frei­wil­ligen Feu­er­wehr eine Son­der­stel­lung ein“, begründet die SPD-Frak­ti­ons­chef Michael Klim­ziak den Antrag. „Es sichert kom­mu­nale Daseins­für­sorge durch ehren­amt­liche Struk­turen.“ Darum sei eine zusätz­liche För­de­rung des Ehren­amtes bei der Frei­wil­ligen Feu­er­wehr in Holzwickede „zur Siche­rung und Stei­ge­rung der Moti­va­tion und Lei­stungs­fä­hig­keit drin­gend geboten“.

Als wei­teren kleinen, aber wich­tigen Bei­trag schlägt die SPD vor, die Frei­wil­lige Feu­er­wehr bei ihren Ver­an­stal­tungen des gesell­schaft­li­chen Mit­ein­an­ders von den Gebühren der Gemeinde Holzwickede (z.B. Aus­schank­ge­bühr usw.) zu befreien. Die Ein­nahmen könnten dann in vollem Umfang zur För­de­rung des ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments der Feu­er­wehr ein­ge­setzt werden.

Als Bei­spiele für solche Ver­an­stal­tungen nennt die SPD das Oster­feuer, das Feu­er­wehr­fest „Tag der offenen Tür“ und den Weih­nachts­baum­ver­kauf.

Feuerwehr, SPD

Kommentar

  • Sehr gute Idee, den Damen und Herren von der Feu­er­wehr können wir nicht oft genug „Danke“ sagen!
    Sie schlagen sich für uns die Nächte um die Ohren, was sie dabei lei­sten, dafür haben sie unseren höch­sten Respekt ver­dient. Und nicht ver­gessen: Alles frei­willig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv