Christian Grimm – seit 25 Jahren sind Zahlen im Rathaus seine Welt

Zum 25-jährigen Dienstjubiläum gab es neben guten Wünschen und einer Ehrenurkunde auch BVlumen von den Kollegen: Christian Grimm (r.), der stellvertretende Leiter des FB III (Finanzen) , hier mit Kämmerer Rudi Grümme. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de) 

Zum 25-jäh­rigen Dienst­ju­bi­läum gab es neben Gra­tu­la­tionen und einer Ehren­ur­kunde auch Blumen von den Kol­legen: Chri­stian Grimm (r.), der stell­ver­tre­tende Leiter des FB III (Finanzen) , hier mit Käm­merer Rudi Grümme. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de) 

Der stell­ver­tre­tende Leiter des Fach­be­rei­ches III (Finanzen), Chri­stian Grimm, begeht heute (23. Januar) sein 25-jäh­riges Dienst­ju­bi­läum. Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel gra­tu­lierte ihrem zweit­wich­tig­sten Finanz­ex­perten nach Käm­merer Rudi Grümme und über­reichte Grimm eine Ehren­ur­kunde.

Der 52-Jäh­rige ist in Holzwickede auf­ge­wachsen und absol­vierte hier zunächst die Haupt­schule bis zur 10. Klasse, bevor er zum Ernst-Bar­lach-Gym­na­sium nach Unna wech­selte. Nach seinem Wehr­dienst stu­dierte Chri­stian Grimm an der Uni­ver­sität Dort­mund Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaften. Es folgte ein kurzes Inter­mezzo in der Abtei­lung Orga­ni­sa­tion und Con­trol­ling der Lan­des­stelle Unna-Massen, bevor er im August 1994 zur Gemeinde Holzwickede als Kosten­rechner stieß.

Hier arbeite Chri­stian Grimm zunächst als Sach­be­ar­beiter, bevor er im Mai 2008 zum stell­ver­tre­tenden Ver­ant­wort­li­chen für die Finanz­buch­hal­tung und gleich­zeitig stell­ver­tre­tenden Leiter des Fach­be­rei­ches III (Finanz­dienste) bestellt wurde.

Finanzexperte für den Rathaus-Neubau

Lan­ge­weile hat Chri­stian Grimm in seinem Job nie ver­spürt. Im Gegen­teil: „Holzwickede ist zwar eine kleine Kom­mune, aber die Arbeit hier ist sehr abwechs­lungs­reich. Das schätze ich sehr daran.“

Aktuell küm­mert sich der 52-Jäh­rige in der drei­köp­figen Pro­jekt­gruppe zum Rat­haus-Neubau um die Finan­zie­rung dieses Pro­jektes. „Als ich anfing, waren es die neuen Wert­stoff­höfe, danach die neuen Steue­rungs­mo­delle und dann die Umstel­lung auf das Neue Kom­mu­nale Finanz­ma­nage­ment (NKF) und jetzt eben der Rat­haus-Neubau“, erin­nert sich Chri­stian Grimm. „Es gibt immer neue Her­aus­for­de­rungen, darum ist meine Arbeit auch nie lang­weilig.“

Auch privat kommt Chri­stian Grimm, der ver­hei­ratet ist und einen 18-jäh­rigen Sohnes hat, von der Welt der Zahlen nicht weg: Beim HSC, zu dem er mit der SG durch die Fusion stieß, küm­mert er sich als Kas­sen­prüfer um die kor­rekte Kas­sen­füh­rung des größten Ver­eins der Gemeinde.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.