Bundespolizei verhaftet 39-Jährigen wegen Steuerhinterziehung bei Ausreise im Flughafen

Für einen 39-jährigen Reisenden endete sein Ausreiseversuch gestern am Flughafen Dortmund hinter Gittern. Bundespolizisten vollstreckten einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover gegen ihn. Zudem sollten Vermögenswerte den 39-Jährigen aus Essen eingezogen werden.

Wie die Bundespolizei dazu mitteilt, stellte sich der rumänische Staatsbürger gegen 8.30 Uhr bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle im Flughafen vor. Dabei ermittelten die Bundespolizisten, dass gegen den 39-Jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover vorlag. Das Amtsgericht Hannover hatte den Mann im Mai des Jahres wegen Steuerhinterziehung zi 160 Tagessätzen verurteilt. Da der Essener die Geldstrafe in Höhe von 3.200 Euro nicht gezahlt hatte, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben. Auch die angeordnete Einziehung von Vermögen in Höhe von fast 6.000 Euro konnte der Verurteilte nicht aufbringen.

Bundespolizisten verhafteten den gesuchten und brachten ihn wenig später für die nächsten 160 Tage in eine Justizvollzugsanstalt.

Flughafen, Steuerhinterziehung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv