Bürgermeisterin Ulrike Drossel zum Jahreswechsel: Leben heißt Veränderung

Drossel Ulrike -BM-Kandidatin 2015
Ulrike Drossel, Bürgermeisterin der Gemeinde Holzwickede. (Foto: BBL)

Liebe Holzwickederinnen und Holzwickeder,

mit einem kleinen Rückblick auf das Jahr 2015 möchte ich beginnen, denn für Holzwickede hat das vergangene Jahr einige wesentliche Veränderungen mit sich gebracht.

Unsere Bevölkerungsstruktur hat sich verändert und wird sich weiterhin verändern. Dies in einem kaum vorzustellenden Ausmaß. Schon jetzt sind viele Bürger direkt von unserem Wandel betroffen. Durch die Schließung der Rausinger Halle mussten innerhalb von zwei Tagen von der Verwaltung Kurse, Veranstaltungen und Ausstellungen verlegt werden – und alle Vereine und Teilnehmer haben Verständnis aufgebracht und mitgemacht. Auch das Sportlerheim in Opherdicke ist mit Flüchtlingen belegt, sogar im Gemmeke-Haus der katholischen Kirche ist neues Leben eingezogen.

Bis jetzt hat Holzwickede ca. 300 Menschen aufgenommen, die sehr großes Engagement von  ehrenamtlicher Tätigkeit erfahren haben. Für diese Hilfe, die in unserem Land nicht selbstverständlich ist, bedanke ich mich bei Ihnen von ganzem Herzen. Aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verwaltung haben sich mit aller Kraft eingesetzt, jeder war in irgendeiner Form betroffen. Meine Amtszeit ist ja noch recht kurz, aber ich bin stolz, so ein fähiges Team hinter mir zu haben.

Gleiches Schicksal, aber keine Familie: Uli Bangert und Fr8iedhelm Klemp mit den vier Flüchtlingen aus Syrien, die am Freitagabend plötzlich auf dem Marktplatz standen. (Foto: privat)
Ohne das große Engagement der ehrenamtlichen Helfer wäre der Flüchtlingszustrom kaum zu bewältigen.  (Foto: privat)

Holzwickede wird sich im nächsten Jahr auf mehrere Hundert weitere Flüchtlinge einstellen müssen, dafür werden jetzt die Grundlagen geschaffen. Im Hintergrund des Tagesgeschäftes werden viele Gespräche geführt zu Integration und Unterkunft. Ein schnell realisierbares Konzept für alle wird es nicht geben, viele kleine und individuelle Bausteine müssen entwickelt werden.

Jahrelang versucht Holzwickede, durch Neubaugebiete der demografischen Entwicklung entgegen zu wirken. Durch diese Zuwanderungen bleiben u.a. Schulen erhalten und vieles wird sich weiter  verändern.

Was hat sich noch getan in Holzwickede? Die größte politische Veränderung war am 13. September 2015 die Wahl der neuen Bürgermeisterin. Jeder, der an der Wahl teilgenommen hat, hat gewonnen durch die Ausübung seines Wahlrechtes. Allen Wählerinnen und Wählern danke ich dafür, denn Sie  haben entschieden, dass große Veränderungen in Holzwickede durchaus möglich sind.

Gemeinsam mit dem "Chor ohne Namen" stellte sich Holzwickedes neue Bürgermeisterin, Ulrike Drossel (4.v.l.) gut gelaunt auf der Rathaustreppe zum Gruppenbild. (Foto: Peter Gräber)
Gratulanten zum 100. Geburtstag des Rathauses im Oktober.  (Foto: Peter Gräber)

In diesem Jahr hat das Rathaus am 21. Oktober seinen 100jährigen Geburtstag gefeiert. Kalender, Schmuckpostkarten, der Sonderpoststempel, ein bebildertes Buch und gepflanzte Bäume erinnern daran.

Die Betreuung der U3 (unter 3jährigen) hat mit der neu eingerichteten Gruppe in Hengsen für die Unterstützung junger Familien beigetragen. Das Sozialkaufhaus „Kaufnett“ ist in größere Räume umgezogen und das Angebot erweitert.

Eine erfreuliche Entwicklung ist bei der Jugendarbeitslosigkeit zu verzeichnen.  Mit Hilfe vieler Stellschrauben und Unterstützung von Agentur für Arbeit, verschiedenen Kammern und Handwerkerschaften, Unternehmerverbände  ist das gesteckte Ziel, Jugendarbeitslosigkeit bis 2020 um 50% zu senken, mit ersten Zwischenzielen mehr als erreicht.

Im Mai 2015 feierten Holzwickede und Colditz die 25jährige Städtepartnerschaft. Dieses große Fest, zu dem viele Holzwickeder angereist waren, wurde mit dem 750jährigen Bestehen der Stadt Colditz groß gefeiert. Höhepunkt war ein riesiger Festumzug, der die komplette Entstehung und Entwicklung mit vielen Aktiven ausführlich und liebevoll gestaltet zeigte.

Diakonie Sozialkaufhaus Kaufnett Neueröffnung. (Foto: Diakonie/Stefan Reimet)
Das Sozialkaufhaus Kaufnett der Diakonie musste umziehen und eröffnete in größeren Räumen neu. (Foto: Diakonie/Stefan Reimet)

Ein erfreuliches Ergebnis war der ausgeglichene Haushalt der Gemeinde Holzwickede. Als erste Gemeinde im Kreis unterliegt Holzwickeder nicht mehr dem Haushaltssicherungskonzept. Grundsteuer und  Gewerbesteuer sind stabil geblieben.

Als Ausblick für das Jahr 2016 wird die Gemeinde sich weiter mit der Verkehrssituation beschäftigen. Wir werden mit großen Erwartungen auf das Ergebnis der Verkehrszählungen und die Vorstellung neuer Lösungsansätze gespannt sein.

Nordstraße
Neue Lösungsansätze in der Verkehrspolitik erwartet die Bürgermeisterin im neuen Jahr. (Foto: Peter Gräber)

Das so genannte ISEK  (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) wurde in Auftrag gegeben und ist Grundlage für Förderanträge, die zur Finanzierung von Projekten für die Entwicklung der Gemeinde erforderlich sind. Dieses umfangreiche Konzept wird in enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung, aber auch der Vereine, Schulen, Senioren, Interessengemeinschaften, Gewerbetreibenden … durchgeführt. Vor uns liegt  eine interessante und spannende Zeit, um die Gesamtentwicklung für die kommenden Jahre gemeinsam zu gestalten.

Sein 40jähriges Jubiläum feiert der Freundeskreis Holzwickede Louviers e.V., der viele Veranstaltungen und interessante Programmpunkte über das gesamte Jahr anbietet. Dies sei nur als ein Beispiel von vielen Aktivitäten und Ausstellungen genannt, denn alle Projekte und Ereignisse eines Jahres lassen sich nicht erfassen.

So lässt sich auch hier wie im privaten, politischen und geschäftlichen Rückblick sagen: Leben heißt  Veränderung.

Ihnen allen wünsche ich einen guten Jahreswechsel und ein zufriedenes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

Herzliche Grüße

Ulrike Drossel

 

 


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv