Die Gäste aus der französischen Partnerstadt Louviers bei ihrem ersten Besuch in Holzwickede nach zweijähriger Zwangspause, hier mit erinigen Gasteltern bei ihrem Ausflug am vergangenen Donnerstag zur Burg Vischering. (Foto: privat)

Besuch aus der französischen Partnerstadt: Glückliche „Zusammenführung“ nach zweijähriger Pause

Die Gäste aus der französischen Partnerstadt Louviers bei ihrem ersten Besuch in Holzwickede nach zweijähriger Zwangspause, hier mit erinigen Gasteltern bei ihrem Ausflug am vergangenen Donnerstag zur Burg Vischering. (Foto: privat)
Die Gäste aus der französischen Partnerstadt Louviers bei ihrem ersten Besuch in Holzwickede nach zweijähriger Zwangspause, hier mit erinigen Gasteltern bei ihrem Ausflug am vergangenen Donnerstag zur Burg Vischering. (Foto: privat)

Zwei Jahre mussten sie warten: Ein Teil der seit Jahren befreundeten Familien in Louviers und Holzwickede konnten sich jetzt erstmals wieder treffen. 23 Gäste aus der normannischen Partnerstadt hielten sich ab Mittwoch (20.10.) für fünf Tage bei ihren Holzwickeder Gastfamilien auf – allesamt auf der sicheren Basis der 2-G-Regelung. Und überaus gut war daher auch die Stimmung auf beiden Seiten der Begegnung, so das Fazit des Besuchs von Jochen Hake. Der Vorsitzender des Holzwickeder Freundeskreises, und sein Gegenpart aus Louviers, André Méheux, vom Comité de Jumelage, spürten sofort die Herzlichkeit des Wiedersehens und des gemeinsamen Zusammenseins in den Familien.

Viel hatte man sich nach der Zwangspause zu erzählen und so hatte der Freundeskreis als Organisator das Programm auch nicht überladen: Geführte Besuche der Burg Vischering und der Potts Landbrauerei in Oelde standen an zwei Ausflugstagen auf dem Programm. Aus Gründen der nachwirkenden Pandemie wurde auf einen bunten Abend mit Tanz und Musik zwar verzichtet, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Freundeskreis organisierte Programm

Beim Menüabend freitags im Haus Hilleringmann war die Stimmung ausgezeichnet, die Gesprächsthemen gingen nicht aus und viele neue persönliche Verabredungen konnten getroffen werden. Stellvertretend für Bürgermeisterin Drossel begrüßte Peter Wehlack für die Gemeinde die Gäste, wobei er den Aspekt des gemeinschaftlichen Agierens zwischen den Partnerländern besonders lobend hervorhob. Auch Beigeordneter Bernd Kasischke und Kulturausschussvorsitzender Michael Klimziak konnte der Freundeskreis-Vorstand zu den Gästen des Abends zählen.

André Méheux und Jochen Hake hatten zuvor betont, dass beide Vereine daran festhalten wollen und werden, ab 2022 wieder zu zweimaligen Austauschen in beiden Partnerstädten zurückzukehren. Und so werden schon die Termine für das kommende Jahr diskutiert und wohl alsbald bekanntgegeben werden. Die Vorstände der beiden Vereine nahmen aber das Treffen nach der langen Pause auch zum Anlass, mit den Vertretern der Gemeindespitze und der Verwaltung sowie maßgeblichen Vertreten der Holzwickeder Vereine zusammen zu kommen:

Intensivierung des Austausches bekräftigt

Die deutschen und französischen Vertreterinnen und Vertreter der Vorstände des Freundeskreises Holzwickede-Louviers und des Comité de Jumelage. (Foto: privat)
Die deutschen und französischen Vertreterinnen und Vertreter der Vorstände des Freundeskreises Holzwickede-Louviers und des Comité de Jumelage. (Foto: privat)

Jochen Hake hatte zu einer Gesprächsrunde mit den Vertreterinnen und Vertretern des Ortsverbandes für Sport, des Ortsjugendrings und des Ortsverbandes für Kultur eingeladen: Alle Beteiligten empfanden den Austausch untereinander sehr wichtig und zielführend, mehrere Ansätze sollen verfolgt werden, um eine Intensivierung der freundschaftlichen Beziehungen zu erreichen. Dass dabei der Schwerpunkt bei der jungen Generation liegen soll, liegt zwar nahe, schließt aber längst nicht weitere Initiativen aus: Punktuelle Kulturaustausche und sportliche Begegnungen sollen ebenso mittelfristig in Angriff genommen werden. Sich dafür einzusetzen, versprach man sich untereinander – und auch, sich zukünftig regelmäßig bei den Austauschbesuchen erneut in diesem neuen Format zu treffen, um den Gedankenaustausch beizubehalten und permanent zu verfolgen.

Den widrigen Oktoberstürmen war der einzige Wermutstropfen geschuldet, der den Besuch aus Louviers traf: Mikayil Tokdemir, neuer Delegierter für Partnerschaftsangelegenheiten des Rates von Louviers, konnte wegen unterbrochener Zugverbindungen am Donnerstag und Freitag leider die Anreise über Paris nach Holzwickede nicht antreten. Die Einladung von Bernd Kasischke und Jochen Hake zur baldigen Nachholung des Besuchs erreichte ihn dann aber noch am Wochenende.

Nächster Besuchs aus Louviers im Frühjahr 2022

In der sicheren Überzeugung, dass die freundschaftlichen Beziehungen mit Louviers wieder an Fahrt aufnehmen, verabschiedete sich die Delegation am Sonntagmorgen am Schulzentrum von ihren Gasteltern und trat die Rückfahrt bei herbstlichem Sonnenschein an.

Geplant ist ein nächster Besuch aus Louviers im Frühjahr 2022, der Gegenbesuch des Holzwickeder Freundeskreises im Herbst des nächsten Jahres.

Austausch, Freundeskreis, Louviers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv