Unter den Aktiven auch eine Spielerinnen aus dem Nationalkader sowie sechs aus dem WVV-Kader: "Alle wollten endlich wieder spielen."

Beachvolleball-Turniere in Holzwickede coronabedingt hochkarätiger

Die Ausrichter des 1. VVH freuen sich über das große Interesse, auf das ihr Ranglistenturnier im Beachvolleyball (D-Damen) am Samstag in der Schönen Flöte stieß: ein gelunger Wiedereinstieg in den Wettkampfsport. (Foto: privat)
Das C‑Turnier der Damen im Juni war der Wie­der­ein­stieg in den Wett­kampf­sport. Im August wird es jetzt sogar noch höher­klas­sige Tur­niere auf der Anlage in der Schönen Flöte zu sehen­sein. (Foto: privat)

Dier Beach­vol­ley­ball-Saison in Holzwickede bewegt sich langsam auf seine Höhe­punkte zu. Paradox: Durch die Corona-Pan­demie bedingt wird es in Holzwickede auch noch hoch­ka­rä­ti­gere Tur­niere geben, die schon lange nicht mehr in Holzwickede zu sehen waren. 

Nach dem jüng­sten C‑Turnier am 25. Juni wird dann am 1. und 2. August zwei A‑Turniere (am Samstag für Damen und am Sonntag für Herren) auf der Anlage in der Schönen Flöte geben.

A‑Turniere sind momentan die beim West­deut­schen Vol­ley­ball-Ver­band am höch­sten ein­ge­ord­neten Tur­niere. Dabei sind die Rang­li­sten­erste Melanie Preußer vom DSHS Snow­trex Köln und der Rang­li­sten­zweite Jan Romund vom BW Aasee sowie wei­tere topp­latz­ierte Spie­le­rinnen und Spieler aus NRW, Nie­der­sachsen und Bremen zu sehen.

Verband und Aktive brauchen A‑Turniere

Coro­nabe­dingt fehlten dem Ver­band ein paar sol­cher Tur­niere, die auch zur Qua­li­fi­ka­tion für die West­deut­schen Mei­ster­schaften not­wendig sind. Einige der Teil­nehmer spielen auch noch um die Teil­nahme an den Deut­schen Mei­ster­schaften. Daher hat der Ver­band den VVH gebeten, solche Tur­niere aus­zu­richten. „Der VVH hat sich die letzten Jahre eher auf Tur­niere tie­ferer Kate­gorie kon­zen­triert, macht aber dieses Jahr eine kleine Aus­nahme“, so VVH-Beach­wart Udo Wie­se­mann.

Die Anfor­de­rungen an solche Tur­niere sind erheb­lich höher, nicht nur an die Beach­an­lage selbst, auch Online-Ergeb­nis­dienst, Preis­geld, Schieds­rich­ter­wesen und wei­tere Bedürf­nisse erfor­dern mehr Auf­wand als sonst.

Erheblich höhere Anforderungen

Da in diesem Jahr das Freibad mit seinen sani­tären Anlagen nicht zur Ver­fü­gung steht, musste eine mobile Toi­lette ange­schafft werden. „Die Dusche muss per Schlauch geschehen, aber das wissen die Teil­nehmer und nehmen es gerne in Kauf, Haupt­sache, es wird gespielt“, so Udo Wie­se­mann. Das Her­ren­tur­nier ist bereits schon voll­kommen über­bucht.

Am Sonntag, 16. August folgt dann noch die West­deut­sche Mei­ster­schaft im Mixed. 

Es wird also noch ein bewegter Sommer“, so der Beach­wart weiter. „Aber wer einmal Beach­vol­ley­ball auf diesem Niveau gesehen hat, macht das gerne. Da lohnt sich das Arbeiten und Zuschauen, aber alles selbst­ver­ständ­lich in Abstim­mung mit dem Ord­nungsamt.“

1. VVH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv