Baukran an Louvierserstraße bricht zusammen: Zwei Schwerverletzte

FeuerwehrBei einem Arbeits­un­fall auf einer Bau­stelle an der Lou­vier­straße im Bau­ge­biet Neue Caro­line wurden heute (21.10.) zwei Arbeiter schwer ver­letzt. Nach Angaben der Polizei brach auf der Bau­stelle bei Abbruch­ar­beiten ein Bau­kran zusammen. Ein 38-jäh­riger Arbeiter stürzte etwa sieben Meter in die Tiefe, ein wei­terer 25-jäh­riger Arbeiter wurde von Kran­ele­menten ein­ge­klemmt. Er musste von wei­teren Arbei­tern aus den Metall­teilen her­aus­ge­schnitten werden. Beide Männer wurden schwer ver­letzt in Kran­ken­häuser gebracht. Das Amt für Arbeits­schutz der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg hat vor Ort die Ermitt­lungen zur Unfall­ur­sache über­nommen.

Nach­fol­ge­mel­dung: Offenbar waren die Arbeiter heute Vor­mittag gerade dabei, den Bau­kran abzu­bauen, als dieser um kurz nach 11 Uhr plötz­lich zusam­men­brach und in einen leeren Gara­genhof stürzte. Dabei stürzte der 38-jäh­rige Arbeiter aus etwa sieben Meter ab, sein 25-jäh­riger Kol­lege wurde unter den her­ab­stür­zenden Kran­teilen ein­ge­klemmt. Als die die Helfer des Lösch­zuges Mitte der Feu­er­wehr Holzwickede kurz darauf am Unfallort ein­trafen, hatte ein Lkw-Fahrer mit Hilfe eines Lade­krans auf seinem Fahr­zeug die Kran­teile schon so weit anheben können, dass der 25-Jäh­rige unter dem Wrack befreit werden konnte. Die beiden Schwer­ver­letzten wurden nach der Erst­ver­sor­gung am Unfallort mit einem Ret­tungs­hub­schrauber und mit einem Ret­tungs­wagen in umlie­gende Kran­ken­häuser gebracht. Die genaue Ursache, warum der Kran zusam­men­ge­bro­chen ist, ist noch nicht bekannt. Fach­leuten des Amtes für Arbeits­schutz der Bezirks­re­gie­rung haben ihre Ermitt­lungen noch nicht abge­schlossen. Auch über die genaue Höhe des Sach­scha­dens können noch keine Angaben gemacht werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.