Bahn erneuert Weichen zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Hörde

Holzwickeder, die am Wochenende mit der Bahn nach Dortmund fahren wollen, müssen sich auf einige Umstände einstellen: Die Deutsche Bahn erneuert von Samstag (13. 6.), ab 20 Uhr, durchgehend bis Montag (15.6.), um 6 Uhr, in Dortmund Hbf und im Bahnhof Dortmund-Hörde jeweils eine Weiche. Durch diese Arbeiten kommt es bei folgenden Linien zu Fahrplanänderungen:

RE 57 (Dortmund – Winterberg): Die Züge dieser Linie werden während der Bauarbeiten über Witten Hbf umgeleitet und halten nicht in Dortmund-Hörde. Wegen Gleiserneuerungen zwischen Bestwig und Winterberg werden die Züge dieser Linie durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt.

Schienenersatzverkehr mit Bussen

RB 52 (Dortmund – Lüdenscheid): Der letzte Zug von Dortmund, um 20.32 Uhr nach Lüdenscheid wird am Samstag, 13. Juni, von Dortmund bis Hagen Hbf umgeleitet. Für die ausfallenden Halte zwischen Dortmund Hbf und Hagen Hbf fährt ein Bus im Schienenersatzverkehr.
Am Sonntag, 14. Juni, fallen alle Züge der Linie RB 52 zwischen Dortmund Hbf und Herdecke in beiden Richtungen aus. Als Ersatz wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Dortmund und Herdecke eingerichtet.

RB 53 (Dortmund – Iserlohn): Die Züge dieser Linie fallen von Samstag, 13. Juni, ab 20 Uhr, durchgehend bis Sonntag, 14. Juni, um 23.15 Uhr, zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Hörde in beiden Richtungen aus. Als Ersatz steht die U-Bahnlinie U 41 zur Verfügung.

Die Reisenden werden durch die Online-Auskunftssysteme und besondere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr informiert. Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline T. 0180 6 464 006 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) oder im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten. Besitzer von Mobiltelefonen stehen Informationen auch unter bauarbeiten.bahn.de/mobile zur Verfügung.

Insgesamt werden 17.291 Meter Schienen und das Gleisbett erneuert. 22.376 Schwellen und 54.000 Tonnen Schotter ausgetauscht. Die Gesamtinvestitionen liegen bei rund 12 Millionen Euro.

Die Deutsche Bahn bittet die Reisenden für die Erschwernisse im Reisezugverkehr um Verständnis.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.