Anträge zur Briefwahl können online bis Mittwoch (22. September) und danach nur noch persönlich im Bürgerbüro gestellt werden. (Symbolfoto: Pixabay)

Antrag auf Briefwahlunterlagen ab Mittwoch nur noch persönlich im Bürgerbüro möglich

Anträge zur Briefwahl können online bis Mittwoch (22. September) und danach nur noch persönlich im Bürgerbüro gestellt werden. (Symbolfoto: Pixabay)
Anträge zur Briefwahl können online bis Mittwoch (22. September) und danach nur noch persönlich im Bürgerbüro gestellt werden. (Symbolfoto: Pixabay)

Briefwahlunterlagen zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages (26. September) können noch bis Mittwoch, 22. September, 12 Uhr online bei der Gemeinde beantragt werden. Danach können diese nur noch persönlich im Bürgerbüro abgeholt werden, da eine rechtzeitige Zustellung durch die Post sonst nicht mehr gewährleistet werden kann. Ausnahmen gelten für kurzfristig erkrankte Wahlberechtigte.

Wie die Gemeindeverwaltung dazu weiter mitteilt, ist die Abgabe des Wahlbriefes bis Sonntag, 26. September, 18 Uhr im Wahlamt (Bürgerbüro) möglich.

Wer am Sonntag im Wahlraum wählen möchte ist verpflichtet, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske) zu tragen und sollte einen eigenen Kugelschreiber mitbringen. Außerdem muss mit Wartezeiten gerechnet werden, da der Einlass zum Wahlraum – je nach Größe – aufgrund der coronabedingten Abstandsregeln begrenzt wird. Die Gemeinde bitte auch darum, sich nicht länger als unbedingt nötig im Wahlraum aufzuhalten. Wahlberechtigte sollten ihre Wahlbenachrichtigung und ein Ausweisdokument vorab bereithalten.

Die Ausübung der Wahl ist ein Grundrecht, daher gilt die 3-G-regel (geimpft, genesen, getestet) nicht.

Geänderte Wahlräume

Die Gemeinde macht darauf aufmerksam, dass sich einige Wahlräume geändert haben:

  • Wahlbezirk 4010, zuletzt Nordschule, wählt wieder am Baubetriebshof
  • Wahlbezirk 4050, ehemals Haar Kultur, wählt im Schulzentrum
  • Wahlbezirk 4060, ehemals Haarstudio Engel, wählt im Bürgerbüro
  • Wahlbezirk 4070, ehemals ev. Gemeindehaus Mitte, wählt im ev. Jugendheim

Statistischer Wahlbezirk

Der Wahlbezirk 4140 (Paul-Gerhardt-Schule) wurde vom Bundeswahlleiter im Einvernehmen mit der Landeswahlleitung und dem statistischen Landesamt für die repräsentative Wahlstatistik ausgewählt.
In repräsentativen Wahlbezirken werden ausschließlich die Merkmale Geschlecht und Geburtsjahresgruppe der Wählerinnen und Wähler erhoben. Weitere personenbezogene Daten werden nicht verwendet.

Die Wahlbeteiligung wird durch Auswertung der Wählerverzeichnisse ermittelt. Hierzu wird festgestellt, wie viele Wahlberechtigte es im Wahlbezirk gab und wie viele von ihnen sich an der Wahl beteiligt haben (Stimmvermerk) oder einen Wahlscheinvermerk hatten.

Die Untersuchung der Stimmabgabe erfolgt mittels der amtlichen Stimmzettel, die im oberen Bereich zusätzlich mit einem Unterscheidungsaufdruck (Buchstabe) nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe gekennzeichnet sind.

Das Wahlgeheimnis und der Datenschutz sind zu jeder Zeit sichergestellt. Die Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik zur Bundestagswahl 2021 werden voraussichtlich ab Dezember 2021 vorliegen und sind im Internetangebot des Bundeswahlleiters verfügbar.

Darüber hinaus wird ebenfalls im Wahlbezirk 4140 von der Forschungsgruppe Wahlen eine Hochrechnung für die Berichterstattung im ZDF durchgeführt. Eine Befragung der
Wählerinnen und Wähler findet nicht statt.

Präsentation Wahlergebnis

Eine zentrale Veranstaltung zur Präsentation der Wahlergebnisse wird im Forum des
Schulzentrums stattfinden. Die Ergebnisse werden über einen Link auf der Homepage der Gemeinde
direkt nach Eingang der Meldungen aus den jeweiligen Wahlräumen bekanntgeben.

Briefwahl, Bundestagswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv