Abenteuernacht: Ev. Jugend verwandelt Jugendheim in “Schloss Elchrich”

Abenteuernacht der Ev. Jugend:_ die Zauberschüler des "Haus Hasenhut". (Foto: privat)

Aben­teuer­nacht der Ev. Jugend:_ die Zauber­schüler des “Haus Hasen­hut”. (Foto: pri­vat)

Die Ev. Jugend Holzwickede — Opherdicke hat­te am ver­gan­genen Woch­enende zur Aben­teuer­nacht im Jugend­heim an der Goethes­traße ein­ge­laden: Am Sam­stag begann auch das zauber­hafte Schul­jahr in der berühmten Schule für Hex­erei und Zauberei „Schloss Elchrich“. Über 30 kleine Zauber­lehrlinge im Alter von fünf bis elf Jahren beka­men von den schuleige­nen Briefeulen einige Tage vorher ihren lang ersehn­ten Brief, in dem sie als neue Schü­lerin­nen und Schüler aufgenom­men wur­den.

Sam­sta­gnach­mit­tag starteten sie endlich in ihren ersten aufre­gen­den und erleb­nis­re­ichen Schul­t­ag. Wie seit über 500 Jahren üblich, wur­den die neuen Zauber­schüler von dem alten sprechen­den Hut in die zwei Häuser “Hasen­hut” und “Hirschling” aufgeteilt. Diese Häuser konkur­ri­eren seit je her miteinan­der und es lag an der Ober­hexe Hei­di Hasen­hut und dem Oberza­uber­er Heiko Hirschling aus ihren Häusern echte Zauber­er und Hex­en zu for­men.

Dafür bekam zunächst jed­er Neuankömm­ling einen eige­nen Zauber­stab. Die bei­den Hausleit­er wur­den mit ihren Lehrlin­gen von den ehren­vollen Dozen­ten unter­stützt, welche die Zauber­schüler in den einzel­nen Unter­richts­fäch­ern lehrten. An ihrem ersten Schul­t­ag wurde bere­its die Schu­lu­ni­form zusam­mengestellt und dafür während des Unter­richts­fach­es „Geschichte der Zauberei“ tolle Zauber­hüte gebastelt.

Abenteuernacht der Ev. Jugend: die Zauberschüler des "Haus Hirschling". (Foto: privat)

Aben­teuer­nacht der Ev. Jugend: die Zauber­schüler des “Haus Hirschling”. (Foto: pri­vat)

Die Zauber­schu­lan­fänger beka­men eine Ahnung von der schwieri­gen und gefährlichen Kun­st des Zauber­trank-Brauens oder der anstren­gen­den Sportart Quid­ditch, bei der sie sich im Auswahltrain­ing für die Schul­mannschaft beweisen mussten. Hoch hin­aus ging es dann in der ersten Flugstunde, bei der die Flugschüler gemein­sam auf einem fliegen­den Tep­pich ihre Geschick­lichkeit unter Beweis stellen mussten. Zum Abschluss wurde die hohe Kun­st der Ver­wand­lung erlernt, bei der sich die Zauber­schüler in viele kleine Drachen ver­wan­del­ten.

Nach erfol­gre­ich­er Rück­ver­wand­lung gewan­nen die bei­den Häuser „Hasen­hut“ und „Hirschling“ gemein­sam den begehrten Haus­pokal. Dieser Erfolg wurde in großer Runde mit „But­ter­bier“ am Lager­feuer gefeiert, bevor sich die Zauber­lehrlinge müde und geschafft von ihrem ersten Schul­t­ag in die verza­uberten Schlaf­säle zurück­zo­gen. Für das leib­liche Wohl wurde liebevoll von den fleißi­gen Hau­selfen gesorgt, die eben­falls das Dach des großen Speis­esaals wegza­ubern ließen und leckere Köstlichkeit­en auftis­cht­en.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.