Insgesamt 14 neue Auszubildende in der Montanhydraulik-Gruppe hat das Holzwickeder Unternehmen gestern begrüßt - in diesem Corona-Jahr ohne die übliche zentrale Begrüßungsveranstaltung. (Foto: Montanhydraulik GmbH)

16 Auszubildende starten bei Montanhydraulik ins Berufsleben

16 neue Aus­zu­bil­dende star­teten in dieser Woche bei Mon­tan­hy­draulik in das Berufs­leben. Die jungen Frauen und Männer wurden von Beate Sett-Müller (r.), kauf­män­ni­sche Aus­bil­derin und Ansprech­part­nerin für alle Aus­zu­bil­denden, und Josef Mer­tens (l.), kauf­män­ni­scher Geschäfts­führer, begrüßt. (Foto: Mon­tan­hy­draulik)

16 junge Frauen und Männer star­teten am Montag (3. August) ihre Aus­bil­dung bei Mon­tan­hy­draulik. „In den näch­sten zwei bis vier Jahren erhalten die jungen Men­schen eine zukunfts­si­chere Aus­bil­dung, die sie bestens auf das Berufs­leben vor­be­reiten wird“, ver­kün­dete Josef Mer­tens, kauf­män­ni­scher Geschäfts­führer, bei der offi­zi­ellen Begrü­ßung am Haupt­sitz in Holzwickede.

Drei­zehn von ihnen erlernen an den Stand­orten Holzwickede, Hamm und Gel­sen­kir­chen die tech­ni­schen Berufe zum Industrie‑, Zer­spa­nungs- und Anla­gen­me­cha­niker sowie tech­ni­schen Pro­dukt­de­si­gner. In der Ver­wal­tung in Holzwickede lassen sich zwei Nach­wuchs­kräfte zu Indu­strie­kauf­frau und ‑mann aus­bilden.

Interne Weiterbildungsopotionen und duales Studium

Wie hoch die Qua­lität der Aus­bil­dung ein­zu­stufen ist, zeigen die jähr­li­chen guten Prü­fungs­er­geb­nisse der Absol­venten. Wie in jedem Jahr gab es auch im jüng­sten Jahr­gang wieder einige Aus­zu­bil­dende, die auf­grund ihrer über­durch­schnitt­li­chen Lei­stungen die Aus­bil­dungs­zeit um ein halbes Jahr ver­kürzen konnten. Einer von ihnen ist Richard Emmert. Er hat seine Aus­bil­dung zum Indu­strie­me­cha­niker bereits erfolg­reich beendet, nutzt aber die internen Wei­ter­bil­dungs­op­tionen im Unter­nehmen: Auf­grund seiner sehr guten Lei­stungen absol­viert er nun ein duales Stu­dium zum Bachelor of Engi­nee­ring. Die umfang­rei­chen tech­ni­schen, metho­di­schen, wirt­schaft­li­chen und prak­ti­schen Erfah­rungen, die er hierbei sam­melt, bilden die ent­schei­dende Grund­lage, um sich anschlie­ßend den viel­fäl­tigen Her­aus­for­de­rungen bei Mon­tan­hy­draulik zu stellen.

Mit der Aus­bil­dung oder dem dualen Stu­dium bei Mon­tan­hy­draulik schaffen sich die Nach­wuchs­kräfte eine her­vor­ra­gende Basis für das spä­tere Arbeits­leben“

Beate Sett-Müller, Aus­bil­derin und Ansprech­part­nerin für alle Aus­zu­bil­denden

Mit der Aus­bil­dung oder dem dualen Stu­dium bei Mon­tan­hy­draulik schaffen sich die Nach­wuchs­kräfte eine her­vor­ra­gende Basis für das spä­tere Arbeits­leben“, erläu­tert Beate Sett-Müller, kauf­män­ni­sche Aus­bil­derin und Ansprech­part­nerin für alle Aus­zu­bil­denden. „Der Anspruch von Mon­tan­hy­draulik ist es, jedem von ihnen eine beruf­liche Per­spek­tive zu bieten. Das kann die abge­schlos­sene Berufs­aus­bil­dung sein, die beruf­liche Wei­ter­ent­wick­lung nach der Aus­bil­dung oder die Über­nahme ins Unter­nehmen.“ Mon­tan­hy­draulik ist es dabei wichtig, sowohl fach­li­ches Wissen zu ver­mit­teln, als auch soziale Kom­pe­tenzen wie Fair­ness, Kom­mu­ni­ka­tions- und Team­fä­hig­keit zu för­dern.

Info: Die Mon­tan­hy­draulik-Gruppe zählt welt­weit zu den ersten Adressen, wenn es um Hydrau­lik­zy­linder und hydrau­li­sche Systeme geht. Als inter­na­tio­nale Fir­men­gruppe ent­wickelt und fer­tigt Mon­tan­hy­draulik im eigenen Tech­no­lo­gie­zen­trum sowie in hoch­mo­dernen Pro­duk­ti­ons­werken inno­va­tive Lösungen, die in Was­ser­kraft­werken ebenso Anwen­dung finden wie in Mobil- und Schwer­kranen, Tun­nel­vor­triebs­ma­schinen oder Wind­rä­dern. Unter dem Slogan „Intel­li­gent Power“ stellt sich das Unter­nehmen immer wieder neuen anspruchs­vollen Auf­gaben. Dazu zählen nicht nur die Pro­duk­tion von Tele­skop- und Gleich­lauf­zy­lin­dern, Hydro-Schwenk­mo­toren oder Senk-Brems-Sperr­ven­tilen, son­dern auch die Kon­zep­tion und Umset­zung kom­pletter Steu­er­sy­steme. Zur Unter­neh­mens­gruppe zählen die Mon­tan­hy­draulik Repa­ratur- und Ser­vice GmbH in Dort­mund, die Maschi­nen­fa­brik Glückauf in Gel­sen­kir­chen, die Firma Harry à Wengen in Neu­bu­lach sowie Betei­li­gungs­ge­sell­schaften in den Nie­der­landen, Indien und Ita­lien.

www.montanhydraulik.com

Montanhydraulik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv